Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Core M der Skylake-Generation
Ein Core M der Skylake-Generation (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Kaby Lake: Intel macht den Core M5/M7 zum Core i5/i7

Ein Core M der Skylake-Generation
Ein Core M der Skylake-Generation (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Weniger Übersicht als bisher: Mit der Prozessorgeneration Kaby Lake streicht Intel die Brands Core M5 und M7, stattdessen werden entsprechende Chips als Core i5 und i7 vermarktet.

Wie aus einem Bericht von Benchlife hervorgeht, wird Intel bei der nächsten Prozessorgeneration - Codename Kaby Lake - zwei Brands fallen lassen: Die vor gut zwei Jahren eingeführten Modellbezeichnungen Core M5 und Core M7 werden gestrichen, entsprechende Chips als Core i5 und Core i7 vermarktet. Einzig Core M3 bleibt erhalten und bildet den unteren Einstieg, darüber rangieren die Modelle Core i3 über Core i5 bis Core i7.

Anzeige
  • Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)
  • Am Y- und U-Suffix bleiben die Modelle unterscheidbar (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 4,5 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)

Für Endkunden bedeutet das noch weniger Übersicht als bisher, denn das Portfolio eines Core i7 reicht bei Kaby Lake dann vom 3-Watt-Prozessor über 15-Watt-Modelle bis hin zu 45 Watt im Mobile-Segment. Für Desktops sind Varianten mit 65 und 95 Watt geplant, besonders schnelle Workstation-Varianten dürfen übernächstes Jahr bis zu 140 Watt erreichen.

Immerhin: Wer sich die Produktbezeichnungen genauer anschaut, kann die Leistung der Chips halbwegs einsortieren. Ein Y im Name ist bei Modellen eingefügt, deren thermisches Budget bei etwa 5 Watt liegt, ein U-Suffix weist auf 15 Watt hin und das HQ-Suffix wird für 45-Watt-Varianten verwendet. Dennoch bleibt eine gewisse Unsicherheit, da gerade die Core-M-Chips in einem weiten Rahmen anpassbar zwischen 3 und 8 Watt sind.

  • Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)
  • Am Y- und U-Suffix bleiben die Modelle unterscheidbar (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 4,5 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)

Bei Kaby Lake handelt es sich um einen Refresh der Skylake-Generation. Die neuen Modelle wie der Core i7-7500U legen ein paar MHz beim CPU-Basistakt zu und erreichen deutlich höhere Boost-Frequenzen, die aber nur für ein paar Sekunden bis bestenfalls Minuten erreicht werden. Unterschiede beim iGPU-Takt oder der Anzahl der Shader gibt es keine, hier müssen schlicht Architektur- und Effizienzverbesserungen die Leistung steigern.

Da Intel jedoch am 14-nm-FinFET-Herstellungsverfahren festhält, dürften die Unterschiede bei der Leistung pro Watt recht gering ausfallen. Die größten Neuerungen betreffen die volle Hardware-Beschleunigung von Codecs wie H.265 und VP9 mit 10 Bit, jeweils für Decode und Encode. Zumindest im Desktop-Segment plant Intel neue Chipsätze mit ein paar mehr PCIe-Lanes.


eye home zur Startseite
DetlevCM 05. Jul 2016

Ne, aber jedesmal klitschnass durchgeschwitzt zu sein ist schrecklich - vor allem wenn...

kvoram 05. Jul 2016

Due mißverstehst da etwas. An der Technik ändert sich gar nix, die stark variierende...

Érdna Ldierk 05. Jul 2016

Ganz ehrlich: Ihr / Wir als Privatnutzer sind für Intel nahezu vollkommen irrelevant. Die...

nolonar 05. Jul 2016

Da sage ich nur: Continuum.

TC 04. Jul 2016

Core M (2014) und Mx (2015)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn
  2. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  3. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn, Freiburg, Karlsruhe
  4. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Zahlungsabwickler

    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

  2. Kaspersky

    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

  3. EA Sports

    NHL 18 soll Hockey der jungen Spielergeneration bieten

  4. Eviation

    Alice fliegt elektrisch

  5. Staatstrojaner

    Dein trojanischer Freund und Helfer

  6. OVG NRW

    Gericht stoppt Vorratsdatenspeicherung

  7. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  8. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  9. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT

  10. Zenly

    Snap kauft Startup für 200 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Rad patentieren

    FaLLoC | 18:21

  2. Re: Derlei Artikel/Analysen machen Golem zur...

    ckerazor | 18:21

  3. Re: Sehr gut, dafür verhälst du dich asozial

    Proctrap | 18:20

  4. Re: Eruierung von Technik und Gegenmaßnahmen

    vkl | 18:18

  5. Re: "Modern Keyboard"

    FaLLoC | 18:18


  1. 18:35

  2. 18:01

  3. 15:51

  4. 15:35

  5. 15:00

  6. 14:28

  7. 13:40

  8. 13:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel