Kaby Lake: Intel macht den Core M5/M7 zum Core i5/i7

Weniger Übersicht als bisher: Mit der Prozessorgeneration Kaby Lake streicht Intel die Brands Core M5 und M7, stattdessen werden entsprechende Chips als Core i5 und i7 vermarktet.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Core M der Skylake-Generation
Ein Core M der Skylake-Generation (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Wie aus einem Bericht von Benchlife hervorgeht, wird Intel bei der nächsten Prozessorgeneration - Codename Kaby Lake - zwei Brands fallen lassen: Die vor gut zwei Jahren eingeführten Modellbezeichnungen Core M5 und Core M7 werden gestrichen, entsprechende Chips als Core i5 und Core i7 vermarktet. Einzig Core M3 bleibt erhalten und bildet den unteren Einstieg, darüber rangieren die Modelle Core i3 über Core i5 bis Core i7.

  • Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)
  • Am Y- und U-Suffix bleiben die Modelle unterscheidbar (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 4,5 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)
Stellenmarkt
  1. UI Designer / Webentwickler (m/w/d) im Bereich Software Entwicklung
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München
  2. Embedded Softwareentwickler (m/w/d) für Medizinprodukte
    Ziehm Imaging GmbH, Nürnberg
Detailsuche

Für Endkunden bedeutet das noch weniger Übersicht als bisher, denn das Portfolio eines Core i7 reicht bei Kaby Lake dann vom 3-Watt-Prozessor über 15-Watt-Modelle bis hin zu 45 Watt im Mobile-Segment. Für Desktops sind Varianten mit 65 und 95 Watt geplant, besonders schnelle Workstation-Varianten dürfen übernächstes Jahr bis zu 140 Watt erreichen.

Immerhin: Wer sich die Produktbezeichnungen genauer anschaut, kann die Leistung der Chips halbwegs einsortieren. Ein Y im Name ist bei Modellen eingefügt, deren thermisches Budget bei etwa 5 Watt liegt, ein U-Suffix weist auf 15 Watt hin und das HQ-Suffix wird für 45-Watt-Varianten verwendet. Dennoch bleibt eine gewisse Unsicherheit, da gerade die Core-M-Chips in einem weiten Rahmen anpassbar zwischen 3 und 8 Watt sind.

  • Core M5/M7 werden bei Kaby Lake zu Core i5/i7 (Bild: Benchlife)
  • Am Y- und U-Suffix bleiben die Modelle unterscheidbar (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
  • Neue Core i7 mit 4,5 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)
Neue Core i7 mit 15 Watt auf KBL-Basis (Bild: Benchlife)

Bei Kaby Lake handelt es sich um einen Refresh der Skylake-Generation. Die neuen Modelle wie der Core i7-7500U legen ein paar MHz beim CPU-Basistakt zu und erreichen deutlich höhere Boost-Frequenzen, die aber nur für ein paar Sekunden bis bestenfalls Minuten erreicht werden. Unterschiede beim iGPU-Takt oder der Anzahl der Shader gibt es keine, hier müssen schlicht Architektur- und Effizienzverbesserungen die Leistung steigern.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Da Intel jedoch am 14-nm-FinFET-Herstellungsverfahren festhält, dürften die Unterschiede bei der Leistung pro Watt recht gering ausfallen. Die größten Neuerungen betreffen die volle Hardware-Beschleunigung von Codecs wie H.265 und VP9 mit 10 Bit, jeweils für Decode und Encode. Zumindest im Desktop-Segment plant Intel neue Chipsätze mit ein paar mehr PCIe-Lanes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 05. Jul 2016

Ne, aber jedesmal klitschnass durchgeschwitzt zu sein ist schrecklich - vor allem wenn...

kvoram 05. Jul 2016

Due mißverstehst da etwas. An der Technik ändert sich gar nix, die stark variierende...

Érdna Ldierk 05. Jul 2016

Ganz ehrlich: Ihr / Wir als Privatnutzer sind für Intel nahezu vollkommen irrelevant. Die...

Anonymer Nutzer 05. Jul 2016

Da sage ich nur: Continuum.

TC 04. Jul 2016

Core M (2014) und Mx (2015)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /