Benchmarks und Fazit

Unser Testsystem basiert auf dem MSIs AM1I-Mainboard und dem Be Quiet Straight Power E9 mit 400 Watt und Gold-Zertifikat. Das Mini-ITX-Mainboard bietet zwei Speicherbänke, einen Mini-PCIe-Steckplatz für eine WLAN-Karte und einen PCIe-Slot. Eine Samsung-SSD 840 Pro mit 256 GByte sorgt für ein schnelles Ansprechverhalten - wenngleich ein solch teures Modell angesichts der günstigen APU ziemlich deplatziert wirkt.

  • Das MSI AM1I bietet für nur 30 Euro alle wichtigen Anschlüsse. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • AMDs kleiner 50-mm-Kühler unterstützt keine PWM-Regelung. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Links eine APU für den Sockel AM1, rechts eine APU für den Sockel FM2+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Athlon 5350 im Überblick (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Sempron 2650 im Überblick (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Das MSI AM1I bietet für nur 30 Euro alle wichtigen Anschlüsse. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Schneller als Bay Trail D

Stellenmarkt
  1. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Holzwolle
    Knauf Insulation GmbH, Simbach am Inn
Detailsuche

Im Alltag ist unser Kabini-System oft nicht von einem "ausgewachsenen" Rechner zu unterscheiden, es fühlt sich an wie ein Ultrabook. Einzig bei vielen Browsertabs und größeren Installationen macht sich die vergleichsweise geringe Rechenleistung der Jaguar-Kerne bemerkbar. In den Benchmarks erreicht der Prozessorteil schlechtere Resultate als ein ähnlich teurer Chip mit Silvermont-Herzen: Der Sempron 2650 ist dem Celeron J1800 durchgehend unterlegen, dieser taktet jedoch fast ein GHz höher. Der Athlon 5350 mit vier Kernen hingegen schlägt den Celeron-Chip deutlich.

Bei Direct3D-, OpenGL- und OpenCL-Anwendungen ist Intels HD Graphics dafür lahmer - dies zeigen der 3DMark, der Cinebench R15 und der Luxmark. Für ältere Spiele eignet sich Kabini demzufolge besser, der Video Stress Test von Counter-Strike Source beispielsweise gibt 45 fps für den Athlon 5350 aus. Ein A8-7600 (Kaveri) erzielt 112 fps, der Celeron J1800 nur 27 fps.

  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)
  • Gigabyte GA-F2A88XN-WiFi, Gigabyte GA-J1800N-D2H, MSI AM1I, 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Be Quiet Straight Power E9 400W
  • Gigabyte GA-F2A88XN-WiFi, Gigabyte GA-J1800N-D2H, MSI AM1I, 2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Be Quiet Straight Power E9 400W
2 x 4 GByte DDR3, Samsung 840 Pro 256 GB, Windows 8.1 x64, Catalyst 14.2 Beta 8 (HQ), Intel 15.33.7.64.3366 (Balanced)

Die höhere Grafikleistung von Kabini im Vergleich zu Bay Trail schlägt sich bei Last auf der CPU und der GPU nieder, beide Plattformen sind mit etwa 30 Watt und weniger aber ohnehin sehr genügsam (komplettes System). Bei alltäglichen Aufgaben wie Surfen im Internet oder der Videowiedergabe zeigte unser Messgerät unter 20 Watt an.

Fazit

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für 30 Euro gibt es gut ausgestattete Mainboards mit Sockel AM1, die günstigste Kabini-APU kostet noch ein paar Euro weniger. Der Sempron 2650 bietet allerdings nur zwei Kerne und ist langsamer als der ähnlich teure Celeron J1800 samt Platine. Die höhere Grafikleistung des Semprons ist im Alltag selten entscheidend, weswegen wir eher zum Athlon 5350 mit vier Kernen raten.

Der fühlt sich nahezu durchgehend flott an, ist mit knapp 50 Euro aber angesichts eines Haswell-Pentiums recht kostspielig. Sollten die Chips in den kommenden Wochen günstiger werden, so sind die gesockelten Kabinis ideal, um Mamas ausrangierten Windows-XP-Rechner zu beerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kabini für AM1 im Test: Gesockelte Jaguare für jedermann
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /