Abo
  • Services:

Kabine vorgestellt: So wird das Uber-Flugtaxi aussehen

Der Hubschrauberhersteller Bell entwickelt für Uber ein Lufttaxi, das Passagiere möglichst autonom zum Ziel bringen soll. In der Kabine erwartet die Passagiere ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber-Lufttaxi
Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)

Der Hubschrauberhersteller Bell hat auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gezeigt, wie das Lufttaxi aussehen könnte, das gemeinsam mit Uber entwickelt wird. Uber will in der Kabine zahlreiche Unterhaltungsfunktionen einbauen, darunter Landkarten, Videotelefonie und Nachrichten.

  • Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)
  • Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)
  • Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)
  • Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)
Uber-Lufttaxi (Bild: Bell)
Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. Veridos GmbH, München

Der Antrieb des Lufttaxis wurde allerdings noch nicht gezeigt, sondern nur die Kabine vorgestellt. Dabei konnte sich das Publikum mit VR-Brillen einen Eindruck davon machen, wie der Flug aussehen werde. Das fliegende Uber-Taxi soll wie ein Hubschrauber vertikal landen und starten. Dazwischen soll es in den Horizontalflug übergehen, was sonst nur Kippflügler wie die V-22 können.

Interessantes Detail: Das Uber-Flugtaxi verfügt über normale Instrumentierung und ein Cockpit, soll jedoch vornehmlich autonom fliegen.

Uber stellte 2016 erstmals seinen Plan vor, auch Flugzeug-Mitfahrgelegenheiten anzubieten und mit Flugzeugherstellern, Immobilienfirmen und Regierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um einen fliegenden Taxidienst aufzubauen. 2020 soll dieser angeblich in Los Angeles, Fort Worth und Dubai starten.

Bisher hieß es, dass Uber nur die Software bereitstellen wolle, mit der die Fahrgäste den Flug buchen. Die Fluggeräte sollen Luftfahrtunternehmen wie Aurora Flight Sciences, Bell, Embraer oder Pipistrel liefern und betreiben. Uber kooperiert zudem mit der National Aeronautics and Space Administration (Nasa). Die US-Raumfahrtbehörde soll ein Verkehrsmanagementsystem für unbemannte Lufttaxis entwickeln. Die Nasa arbeitet schon länger an einem Flugsicherungssystem für niedrig fliegende Drohnen.

Bisher war Dubai Vorreiter bei den autonomen Lufttaxis. Dort laufen die Vorbereitungen für deren regulären Einsatz, der 2022 starten soll. Partner ist das deutsche Unternehmen Volocopter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 199€ + Versand

jacki 15. Jan 2018

Du hättest dann wohl auch beim ersten Kutschenunfall, alles mit Räder für immer...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /