Abo
  • IT-Karriere:

Kabelnetzbetreiber: Unitymedia verkauft Smartphones und Tablets

Ein größeres Angebot an Endgeräten gibt es jetzt in den Shops von Unitymedia. Unitymedia ist im Netz von O2 als virtueller Mobilfunkbetreiber aktiv, gilt aber als unzufrieden mit dem Netzbetreiber.

Artikel veröffentlicht am ,
Shop bei Unitymedia
Shop bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia bietet nun auch Smartphones und Tablets an. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 2. November 2016 bekannt. Unternehmenssprecher Helge Buchheister sagte Golem.de, dass zuvor bereits vereinzelt Endgeräte verkauft worden sind. "Aber nicht in der Menge und vor allem nicht zu den Konditionen und auch nicht mit Finanzierung."

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. GoDaddy, Ismaning

Die Smartphones und Tablets bietet Unitymedia über die Ladenlokale und die eigene Webseite an. Rund 20 Modelle finden sich im Sortiment, darunter das Samsung Galaxy S7 für 499 Euro, das Galaxy S6 für 369 Euro oder das Huawei P9 Lite für 249 Euro.

Rund 130 Ladengeschäfte von Unitymedia wurden dafür in den vergangenen Wochen renoviert.

Eigenes Angebot

Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, ist in vielen Ländern als virtueller Mobilfunkbetreiber aktiv, kauft also Kapazität von den Netzbetreibern. Der Konzern besitzt auch eigene Mobilfunknetze. Liberty-Global-Chef Mike Fries sagte im September 2016, dass es mit der zunehmenden Bedeutung des Mobilfunks auch notwendig sein könne, "weitere Mobilfunkbetreiber zu kaufen. Vielleicht sollten wir die Mobilfunkantennen nicht nur mieten, sondern sie auch besitzen". In Deutschland gibt es ein Unitymedia-Angebot als virtueller Mobilfunkbetreiber. Hier seien die Vertragsbedingungen aber nicht gut und müssten neu verhandelt werden, meinte Fries. Unitymedia nutzt das Netz von O2.

Neue Möglichkeiten könnten sich für Unitymedia durch LTE im lizenzfreien Spektrum ergeben. Annähernd eine Million Wifi-Spots sind zudem in Deutschland in Betrieb.

Wer Tarif und Smartphone zusammen kauft oder einen Internetzugang von Unitymedia hinzu bucht, kann zudem Hardware mit Null-Prozent-Finanzierung erwerben. Dieses Angebot gelte auch für Bestandskunden.

Wer bereits Kabelkunde ist und einen der 2play- oder 3play-Tarife COMFORT, PREMIUM oder MAX gebucht hat, erhält den Mobilfunktarif "PureMobile All Net Flat" 24 Monate lang jeweils um fünf Euro reduziert für 19,99 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
    2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

      •  /