Abo
  • Services:

Kabelmodem als Netzabschlusspunkt und nicht als Endgerät

Vodafone und Kabel Deutschland wenden ein, dem Vorschlag stünden "erhebliche technische Bedenken entgegen". Denn anders als in Kupferdoppelader-Netzen für DSL gebe es in Kabelnetzen "keine dedizierte, individuell vom Netzbetreiber adressierbare physische Anschlussleitung zum Kunden". Vielmehr ermögliche erst das Kabelmodem als Netzabschlussgerät im Zusammenspiel mit der Gegenstelle im Kabelnetz (Cable Modem Termination System, CMTS) die Bereitstellung der individuellen Dienste für den Endkunden. Ein Kabelmodem erfordere deshalb zwingend eine gerätespezifische, kabelnetzbetreiberindividuelle Konfigurationsfirmware, um die Dienste gegenüber dem Endkunden erbringen zu können. Diese müsse grundsätzlich über die Netzbetreiber gesteuert und an netzseitige Veränderungen angepasst werden können. Das Kabelmodem bilde daher den Netzabschlusspunkt und lasse sich folglich auch nicht als Endgerät qualifizieren.

Stellenmarkt
  1. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

In den USA gibt es dagegen weitgehend freie Routerwahl im TV-Kabelnetz. Die Netzbetreiber Comcast und Time Warner Cable haben Listen von Geräten veröffentlicht, die für ihre Netze geeignet sind.

Das Bundeswirtschaftsministerium legte Ende Februar 2015 den Entwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes vor. "Die Vorgabe eines spezifischen Routers oder Modems verhindert eine freie Produktauswahl durch Nutzerinnen und Nutzer", sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD).

 Kabelnetzbetreiber: Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 120,84€ + Versand
  3. und Far Cry 5 gratis erhalten

flasherle 10. Apr 2015

das ist tatsächlich der grund wieso ich noch nicht hoch bin mit dem tarif :) wollte...

M. 03. Apr 2015

Sorry, mein Fehler, sollte natürlich SEC (also AES-128) heissen. BPI+ ist ja das DES-56...

bla 03. Apr 2015

Die Häufigkeit ist recht unterschiedlich. Manchmal gibt es monatelang kein Problem, im...

x2k 03. Apr 2015

War ja nur ne vermutung

Moe479 02. Apr 2015

empfänger und sender ... der rest _sollte_ entsprechend asyncron zwischen diesen...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /