Abo
  • Services:
Anzeige
Titelbild der Goldmedia-Studie
Titelbild der Goldmedia-Studie (Bild: Anga)

Kabelnetzbetreiber: Lineares Fernsehen stirbt aus

Titelbild der Goldmedia-Studie
Titelbild der Goldmedia-Studie (Bild: Anga)

Streamingdienste wie Netflix und Amazon Video sowie digitale Videorekorder verdrängen zunehmend das lineare Fernsehen. Das ergab eine Studie, die die TV-Kabelnetzbetreiber bezahlt haben.

Anzeige

Die Zuschauer lösen sich zunehmend vom linearen Fernsehen. Das ergab eine Studie von Goldmedia im Auftrag des Verbands Deutscher Kabelnetzbetreiber (Anga), die am 24. September 2015 vorgestellt wurde. Die Aufzeichnung von Fernsehinhalten auf digitalen Festplattenrekordern nutzen 43 Prozent der Befragten. Bereits 40 Prozent haben ein Konto bei einem Video-on-Demand-Anbieter, vor einem Jahr waren es noch rund 20 Prozent. Die Studie ist nach den Angaben repräsentativ.

56 Prozent der Befragten geben an, dass sie TV-Sendungen und Videos auch auf Smartphones, Tablets oder Notebooks anschauen. 56 Prozent nutzen häufig ein internetfähiges Endgerät (Second Screen) parallel zum laufenden Fernsehprogramm.

Konsequenter Ausbau der Netze erforderlich

Thomas Braun, Präsident der Anga, sagte: "Immer mehr Kunden nutzen digitales Kabel-TV oder buchen Festplattenrekorder, HD- und Pay-TV-Pakete. Zusätzlich wecken neue, onlinebasierte Angebote beim Kunden einen Bedarf nach personalisierten und individualisierten Diensten. Diese Nachfrage werden wir zukünftig gern bedienen." Diese Trends steigerten die Nachfrage nach leistungsstarken Internetverbindungen sowie hochauflösenden Fernsehbildern und forderten von den Netzbetreibern einen "konsequenten Ausbau der Netze". Neue Technologien wie DOCSIS 3.1 böten künftig Bandbreiten im Gigabit-Bereich. Docsis 3.1 soll Datenraten von mehr als 10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream ermöglichen. Mit dem kommerziellen Einsatz von Docsis 3.1 wird ab 2016 gerechnet. Für Docsis 3.1 werden auch die Frequenzbereiche neu festgelegt. Die Obergrenze wird in zwei Stufen zunächst auf 1.218 MHz, dann auf 1.794 MHz angehoben. Der Upstream wird auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert.


eye home zur Startseite
MickeyKay 28. Sep 2015

Man kann z.B. einen Dreambox-Receiver kaufen. Den interessieren die HD+-Einschränkungen...

x2k 25. Sep 2015

Ich dachte da eher an apple tv die ps3 fire tv usw.

Füchslein 25. Sep 2015

Wo habe ich gesagt, dass das okay ist? Ich denke ich habe klare Argumente dafür und...

DY 25. Sep 2015

Irgendwie muss man ja di eLücken füllen, zwischen den Blockbustern, den Werbeblöcken...

Vanger 25. Sep 2015

Hat sich Golem mal die genaue Fragestellungen angesehen? Ich halte jedenfalls die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, Hamburg
  2. über Ratbacher GmbH, Berlin
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II: Scholar of the First Sin für 8,99€, Bioshock...
  2. 329,00€
  3. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)

Folgen Sie uns
       


  1. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  2. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  3. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  4. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  5. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  6. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  7. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet

  8. Apple

    Magicgrips machen die Magic Mouse breit

  9. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  10. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  2. US-Präsident Zuck it, Trump!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Einspeisegebühr Netzbetreiber darf nicht nur einzelne Sender abkassieren
  2. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  3. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Re: Reale Switch-Kosten

    Peace Р| 13:24

  2. Re: Darum gehts denen doch gar nicht...

    PiranhA | 13:22

  3. Re: Nintendo melkt seine Fangirls

    KlOis | 13:22

  4. Re: Wie ist das denn jetzt mit...

    thecrew | 13:18

  5. Re: Panamera ist schon eine perverse Karre

    ArcherV | 13:18


  1. 12:57

  2. 12:02

  3. 11:54

  4. 11:35

  5. 11:09

  6. 10:51

  7. 10:45

  8. 09:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel