Kabelnetzbetreiber: 10 Gigabit/s auch für Endkunden in Deutschland

Der Kabelnetz-Betreiberverband Anga begrüsst die Ankündigungen zu 10 GBit/s im HFC-Netz. Das werde auch Endkunden angeboten, die Testläufe beginnen 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo und der Standard sind da.
Das Logo und der Standard sind da. (Bild: Cable Labs)

Die technische Lösung des Forschungskonsortiums Cable Labs, die 10-GBit/s-Netzwerkverbindungen und Bandbreiten darüber hinaus ermöglicht, ist der nächste logische Entwicklungsschritt. Das sagte Sebastian Artymiak, Sprecher des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber, Anga, Golem.de auf Anfrage. "Bei Bandbreiten über 1 Gigabit/s steht zunächst der B2B-Markt im Fokus, da im Endkundensegment derzeit die 1 Gigabit/s-Schnittstelle maßgebend ist. Es ist aber zu erwarten, dass auch die Endkunden Bandbreiten jenseits der 1 Gigabit/s nutzen werden."

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. Automation Expert (d/m/w)
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Die US-Kabelnetzbetreiberbranche startete zur Elektronikmesse CES in Las Vegas eine Werbekampagne für Datenübertragungsraten von 10 GBit/s im HFC-Netz (Hybrid Fiber Coax). Das Spezifikationskonsortium Cable Labs der international tätigen Kabelnetzbetreiber und die Branchenorganisation NCTA (Internet & Television Association, früher National Cable & Telecommunications Association) bezogen sich auf 10 Gigabit Full Duplex mit dem Docsis-Standard.

"Zukünftige Dienste und Anwendungen erfordern immer höhere Bandbreiten - sowohl im privaten als auch im Unternehmensbereich", erklärte Artymiak. Die Kabelnetze seien dieser Entwicklung "immer einen Schritt voraus".

Die Pilottests im kommenden Jahr würden zeigen, dass der Weg zu diesen Next-Level-Bandbreiten nicht mehr weit ist, meinte Artymiak. Zu Tests in Deutschland hierzu gebe "es noch nichts Offizielles". Der weitere Netzausbau benötige verlässliche Rahmenbedingungen, die den privatwirtschaftlichen Ausbau der Infrastruktur unterstützen und attraktiv gestalten. In Deutschland seien bereits mehr als 7,3 Millionen Internetanschlüsse über Kabelnetze gigabitfähig. Insgesamt werden etwa drei von vier Haushalten durch Kabelnetze versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Handle 10. Jan 2019

Glasfaser mit nur 50/25 MBit? Wo gibt's denn sowas?

M.P. 09. Jan 2019

Das Unterstrichene ist nicht korrekt https://www.cablelabs.com/wp-content/uploads/2016...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  2. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.

  3. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /