Kabelnetz: "Wir upgraden ein Jahrzehnte altes Netz auf 10G"

10G Full Duplex ist im Kabelnetz getestet und hat bewiesen, dass er funktioniert. Vodafone setzt derzeit auf den Rollout von 1 GBit/s in Deutschland, dann werde der Upload verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Anga-Com-Runde spricht über 10 Gigabit und mehr.
Die Anga-Com-Runde spricht über 10 Gigabit und mehr. (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Kabelnetzbetreiberbranche wirbt mit 10G für 10 Gigabit Full Duplex DOCSIS (10g FDX). "Wir bringen weiter Upgrades auf ein Jahrzehnte altes Netz und wir haben gezeigt: 10G ist möglich. Es ist machbar." Das sagte Bill Warga, Vice President Technology bei dem Kabelnetzbetreiber Liberty Global, am 4. Juni 2019 auf der Branchenmesse Anga Com in Köln. In Deutschland gehört Unitymedia noch zu Liberty Global, soll aber an Vodafone verkauft werden.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

"Was die Kunden mit 10G machen, ist noch unklar. Aber wenn wir die neue Verstärkertechnologie haben, können wir schneller 10G bieten, als sie im Wi-Fi wiedergegeben werden können", erklärte Warga.

"Das Netz sei vor 40 Jahren gebaut worden, daran sollten wir uns erinnern", sagte Frank Hellemink, Director Deployment bei Vodafone Deutschland. Der Konzern konzentriere sich derzeit auf den 1G-Rollout im gesamten Kabelnetz, dann wechselt der Fokus auf eine höhere Datenrate im Upstream. "Mobilfunk und Kabelnetzwerk wachsen zusammen zu einem Zugangsnetzwerk", stellte Hellemink in Aussicht.

1 ms Latenz im Kabelnetz

Chris Lammers, Chief Operating Officer der Branchenorganisation Cablelabs, sagte: "10G ist nicht nur in den USA der nächste Sprung vorwärts für die Kabelindustrie, sondern global. Eine hohe Datenrate ist nicht die einzige Charakterisierung, sondern auch eine niedrige Latenz von 1 Millisekunde für Gaming und andere Anwendungen." Damit werde auch die Konvergenz mit anderen Netzwerken, besonders dem Mobilfunk, immer wichtiger.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die nächste Chipgeneration werde 10G unterstützen, sagte Robert Ferreira, General Manager für Intels Connected Home Strategy and Technology Office. Intel habe vor mehreren Jahren mit der Entwicklung begonnen und großen Wert auf Sicherheit, Latenz und Datenrate gelegt. "Wir kriegen die Netze nicht nur kosteneffektiv auf 10G, sondern auch darüber hinaus. 25G ist der nächste Schritt." Man habe mit 10G genug Tests gemacht, um zu wissen, dass es funktioniert.

Nach den Worten von John T. Chapman, Chief Technology Officer für Cable Access bei Cisco, sei im Herbst die Herausgabe eines gemeinsamen Papiers mit Intel und Huawei zur weiteren Entwicklung im Kabelnetz geplant. "Wir haben Koaxialkabel auf den letzten 100 Metern und im Haus Wireless. Die Glasfaser geht bis zum Node. Unsere Aufgabe ist es, die 10G in das Koaxialnetz zu bringen." Dabei ginge es um 10G im Up- und Downstream, im Upstream würden gegenwärtig maximal 100 MBit/s erreicht. Für Full Duplex werde das Spektrum im Up- und Download geteilt, wobei die Frequenz relativ egal sei. Im Node werde dafür ein Prozessor benötigt.

Feldversuche für 10G Full Duplex kommen laut Chapman nächstes Jahr. Mobile Backhaul über Docsis werde in der nächsten Zeit im Feldtest überprüft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /