Abo
  • Services:

Kabelnetz: Vodafone stellt Bayern auf 1 GBit/s um

Vodafone stellt für Bayern umfassend auf höhere Datenraten um. Das nutzt der Kabelnetzbetreiber, um eine schnellere Analogabschaltung im Kabelnetz durchzusetzen. Von Investionenen in Nodesplits ist leider keine Rede.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Technik auf der Cebit 2016
Vodafone-Technik auf der Cebit 2016 (Bild: Vodafone)

Vodafone will in seinem TV-Kabelnetz in Bayern zuerst großflächig eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s anbieten. Das kündigte Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter am 19. Januar 2017 auf der CSU-Klausurtagung im Kloster Banz an. Im Jahr 2019 sollen bis zu 70 Prozent aller Einwohner in Bayern die hohe Datenrate nutzen können.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

"Bayern wird unser erstes Gigabit-Land", sagte Ametsreiter. "Ab 2019 werden wir nicht nur in München, sondern in weiten Teilen des bayerischen Kabelnetzes den Schalter auf Gigabit umlegen - und so bis zu 70 Prozent aller Einwohner im Freistaat mit 1.000 Megabit zukunftssicher versorgen können."

Thomas Kreuzer, Vorsitzender der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, erklärte, möglich werde dies durch Bayerns Regelung, Ende 2018 das analoge Fernsehen im Kabelnetz abschalten zu lassen und die Frequenzen so freizugeben. "Ich wünsche mir, dass weitere Bundesländer diesem Beispiel folgen würden", sagte Ametsreiter.

Netzausbau im Kabelnetz ist nötig

Mit der Analogabschaltung lassen sich mehr Docsis-Kanäle ausweisen. Um das Koaxialnetz so auszubauen, dass die versprochene Datenrate allen zur Verfügung steht, müssen Netzsegmente durch Nodesplits verkleinert und die Glasfaser näher zum Kunden gebracht werden. Zudem ist das TV-Kabelnetz meist nur in den Ballungszentren ausgebaut. Schwachstellen des Koaxialkabels sind zudem der Upload und die schwachen Ping-Zeiten.

Zukünftig sind mit Docsis 3.1 über TV-Kabelnetze Datenraten von bis zu 10 GBit/s im Downstream und 1 GBit/s im Upstream möglich. Später ist mit symmetrischen Übertragungsraten im zweistelligen Gigabit-Bereich zu rechnen. Um den schwachen Upstream im Kabelnetz zu verbessern, bietet Docsis 3.1 die Möglichkeit, dem Upstream in einem Cluster mehr Frequenzen zuzuordnen. Dabei kann im High-Split bis 204 MHz erweitert werden, gegenwärtig ist eine Belegung des Upstreams von 5 bis 65 MHz üblich.

Docsis-3.1-Ausbau erfordert Investitionen

Der volle Ausbau des neuen Netzwerkstandards Docsis 3.1 erfordert Investitionen, um Netzwerkkomponenten auszutauschen. Die Docsis-3.1-konforme Architektur umfasst netzwerkweite Endpunkte, optische Knoten, Verstärker, passive Splitter und dazugehörige technische Dienstleistungen. Neue Hardware ist beim Kabelmodem in einem Cluster und dem CMTS als Gegenspieler nötig.

Der frühere Chef der Bundesnetzagentur Matthias Kurth, nun President der European Cable Operators Association, hatte im September 2016 zu Docsis 3.1 gesagt, Netzbetreiber müssten einen großen Teil ihres Gewinnes wieder reinvestieren und die Netze ausbauen. Eine frühe Adaption neuer erprobter Technologien zahle sich später mit Sicherheit aus.

Nachtrag vom 20. Januar 2017, 12:31 Uhr

Nach der Analogabschaltung "können wir in unserem Kabelnetz mit Docsis 3.1. ein Gigabit pro Sekunde anbieten", sagte Vodafone-Sprecher Volker Petendorf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Enermax T.B.Silence ADV 120 mm für 9,99€ + Versand)
  2. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...
  3. 99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 116€ + Versand)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Dwalinn 20. Jan 2017

Gut hier im Osten sieht es anders aus, Vorher nur LTE (wo Vodafon klar schlechter war...

Anonymer Nutzer 20. Jan 2017

Hab letztens Deus Ex Mankind Divided mit seinen 21GB Größe aus meiner Steam lib...

Anonymer Nutzer 20. Jan 2017

Hier ebenso. Habe kurzzeitig auch nur noch Google erreichen können und sonst nichts...

Anonymer Nutzer 20. Jan 2017

15ms hier auf Koaxial.


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /