Abo
  • Services:

Kabelnetz: Vodafone senkt die Preise für Neukunden

Vodafone reduziert die Preise für Neukunden, die im TV-Kabelnetz 100, 200 oder 400 MBit/s buchen. Im ersten Vertragsjahr wird es damit billiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone)

Vodafone senkt die Preise in seinem TV-Kabelnetz im ersten Jahr um jeweils 5 Euro monatlich. Das gab das britische Unternehmen am 9. Januar 2018 bekannt. Neukunden erhalten Internetanschlüsse mit bis zu 100, 200 oder 400 MBit/s im ersten Vertragsjahr für 15 Euro im Monat. Darin enthalten sind eine Internetflatrate und ein Festnetzanschluss mit einer Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Bertrandt Services GmbH, Paderborn

Die Aktion gilt für Neukunden bis zum 1. März 2018 und beginnt ab dem 10. Januar 2018. Bei 24 Monaten Vertragslaufzeit werden ab dem 13. Monat 35 Euro für 100 MBit/s, 40 Euro für 200 MBit/s und 45 Euro für 400 MBit/s fällig. Damit liegen die tatsächlichen monatlichen Kosten über die gesamte Laufzeit bei 25 Euro (100 MBit/s), 27,50 Euro (200 MBit/s) und 30 Euro (400 MBit/s).

Im Upload werden nur bis zu 6 MBit/s für den 100-MBit/s-Zugang, 12 MBit/s beim 200-MBit/s-Paket und 25 MBit/s beim 400-MBit/s-Zugang geboten.

Vodafone: Garantie im schnellsten Tarif

Für den schnellsten Zugang mit 500 MBit/s gibt es den Preisnachlass nicht. Hier sagt Vodafone auch zu Spitzenzeiten bei der Nutzung zu, dass bei den Kunden minimal 200 MBit/s ankommen. Normalerweise könnten aber rund um die Uhr 450 MBit/s genutzt werden, erklärte ein Sprecher Golem.de im Dezember. Im Upstream stehen minimal 15 MBit/s, normalerweise 35 MBit/s und maximal 50 MBit/s zur Verfügung.

Vodafone hat etwa 12,6 Millionen Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen. Davon beziehen knapp 3,5 Millionen Haushalte ihr Internet über das Kabel, also rund 30 Prozent.

Mit dem alten Kabelnetzstandard Docsis 3.0 sind bereits jetzt Datenraten von 800 MBit/s und mehr möglich. Erste Produkte mit Docsis 3.1 werden wohl 1 GBit/s Download und 100 MBit/s Upload bieten. Full Duplex als Ergänzung zu Docsis 3.1 folgt in einigen Jahren. Die Aufrüstung des gesamten Kabelnetzes auf 1 GBit/s soll spätestens Ende 2020 abgeschlossen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€

hitcher99 15. Jan 2018

Hallo, also ich sehe keinerlei Preissenkung für Neukunden auf der Vodafone Webseite und...

Superburki 11. Jan 2018

Bei uns hängt ein ganzes Stadtviertel am Tropf. Letztes Jahr war von Juni bis November...

Marvin-42 10. Jan 2018

Und am besten in die Kündigungsmail gleich reinschreiben, unter welchen Konditionen man...

5PL3ND1D 10. Jan 2018

Diese Preisgestaltung "zahle x ¤ für die ersten 12 Monate" bei einem 2-Jahres Vertrag...

M.P. 09. Jan 2018

Andere sind wirklich schlimmer - überfliege mal diese Überschrift eines anderen Portals...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /