Kabelnetz: Vodafone senkt die Preise für Neukunden

Vodafone reduziert die Preise für Neukunden, die im TV-Kabelnetz 100, 200 oder 400 MBit/s buchen. Im ersten Vertragsjahr wird es damit billiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland
Vodafone Innovation Park Labs Deutschland (Bild: Vodafone)

Vodafone senkt die Preise in seinem TV-Kabelnetz im ersten Jahr um jeweils 5 Euro monatlich. Das gab das britische Unternehmen am 9. Januar 2018 bekannt. Neukunden erhalten Internetanschlüsse mit bis zu 100, 200 oder 400 MBit/s im ersten Vertragsjahr für 15 Euro im Monat. Darin enthalten sind eine Internetflatrate und ein Festnetzanschluss mit einer Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Prüfdienst Kranken- und Pflegeversicherung
    Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
  2. IT Support Engineer (m/w/d)
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Die Aktion gilt für Neukunden bis zum 1. März 2018 und beginnt ab dem 10. Januar 2018. Bei 24 Monaten Vertragslaufzeit werden ab dem 13. Monat 35 Euro für 100 MBit/s, 40 Euro für 200 MBit/s und 45 Euro für 400 MBit/s fällig. Damit liegen die tatsächlichen monatlichen Kosten über die gesamte Laufzeit bei 25 Euro (100 MBit/s), 27,50 Euro (200 MBit/s) und 30 Euro (400 MBit/s).

Im Upload werden nur bis zu 6 MBit/s für den 100-MBit/s-Zugang, 12 MBit/s beim 200-MBit/s-Paket und 25 MBit/s beim 400-MBit/s-Zugang geboten.

Vodafone: Garantie im schnellsten Tarif

Für den schnellsten Zugang mit 500 MBit/s gibt es den Preisnachlass nicht. Hier sagt Vodafone auch zu Spitzenzeiten bei der Nutzung zu, dass bei den Kunden minimal 200 MBit/s ankommen. Normalerweise könnten aber rund um die Uhr 450 MBit/s genutzt werden, erklärte ein Sprecher Golem.de im Dezember. Im Upstream stehen minimal 15 MBit/s, normalerweise 35 MBit/s und maximal 50 MBit/s zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vodafone hat etwa 12,6 Millionen Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen. Davon beziehen knapp 3,5 Millionen Haushalte ihr Internet über das Kabel, also rund 30 Prozent.

Mit dem alten Kabelnetzstandard Docsis 3.0 sind bereits jetzt Datenraten von 800 MBit/s und mehr möglich. Erste Produkte mit Docsis 3.1 werden wohl 1 GBit/s Download und 100 MBit/s Upload bieten. Full Duplex als Ergänzung zu Docsis 3.1 folgt in einigen Jahren. Die Aufrüstung des gesamten Kabelnetzes auf 1 GBit/s soll spätestens Ende 2020 abgeschlossen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hitcher99 15. Jan 2018

Hallo, also ich sehe keinerlei Preissenkung für Neukunden auf der Vodafone Webseite und...

Superburki 11. Jan 2018

Bei uns hängt ein ganzes Stadtviertel am Tropf. Letztes Jahr war von Juni bis November...

Marvin-42 10. Jan 2018

Und am besten in die Kündigungsmail gleich reinschreiben, unter welchen Konditionen man...

5PL3ND1D 10. Jan 2018

Diese Preisgestaltung "zahle x ¤ für die ersten 12 Monate" bei einem 2-Jahres Vertrag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz
Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest

Ständiges Wechseln zwischen Messenger-Apps ist lästig. All-in-One-Messenger versprechen, dieses Problem zu lösen. Wir haben fünf von ihnen getestet und große Unterschiede bei Bedienbarkeit und Datenschutz festgestellt.
Ein Test von Leo Dessani

Nutzerfreundlichkeit und Datenschutz: Fünf All-in-One-Messenger im Vergleichstest
Artikel
  1. Wirtschaft: Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz
    Wirtschaft
    Halbleiter-Stopp für China durch westliche Allianz

    Dank westlicher Technologien kann China die Produktion von Halbleitern ausbauen. Das will eine Staatenallianz verhindern.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
    Liberty-Germany-Pleite
    Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

    "Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
    Von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /