Abo
  • Services:

Im Einzelfall: Vodafone bereit für Entschädigung für Netzausfall

Vodafone hat laut Allgemeinen Geschäftsbedingungen nur eine Verfügbarkeit von 98,5 Prozent. Kunden können aber versuchen, für den Netzausfall in der vergangenen Woche Schadensersatz zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring
Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring (Bild: Vodafone Kabel)

Vodafone ist unter Umständen bereit, Kunden eine Entschädigung zu zahlen, die von dem großen Netzausfall in der vergangenen Woche betroffen waren. Das sagte Unternehmenssprecherin Sarah Rötzer Golem.de auf Anfrage. "Wenn man sich an uns wendet, weil durch den Ausfall Kosten entstanden sind, dann prüfen wir den Einzelfall."

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Wenn Kunden aufgrund von Engpässen im Netz zeitweise nicht die gewohnte Qualität geliefert werden könne, dann tue das Vodafone "sehr leid", betonte Rötzer.

Grundsätzlich gelte hier jedoch nach Ziffer 3.4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen: "Insgesamt beträgt die Verfügbarkeit der durch Vodafone zu erbringenden Leistungen mindestens 98,5 Prozent im Jahresmittel. Eine darüber hinausgehende Verfügbarkeit gehört nicht zur Leistungsverpflichtung von Vodafone." Dieser Ansatz werde auch durch die allgemeine Rechtsprechung gestützt.

Denkbare relevante Schadensfälle

Carola Elbrecht vom Verbraucherzentrale Bundesverband sagte der Nachrichtenagentur dpa: "Ich kann mir vorstellen, dass Vodafone an der ein oder anderen Stelle kulant ist." Denkbare relevante Schadensfälle seien der Selbständige, dem ohne Internet ein Auftrag entgangen ist, der Privatmann, der bei Ebay seine Gebote oder Angebote nicht kontrollieren konnte, oder jemand, den in einer Vertragsangelegenheit ein wichtiger Telefonanruf nicht erreicht hat. Forderungen, "nur weil jemand nicht googlen konnte für ein paar Stunden", hält die Verbraucherschützerin für nicht sinnvoll.

Die Störung bei Vodafone Kabel endete nach den Angaben des Konzerns um 15 Uhr am vergangenen Freitag. Bis zu 1,8 Millionen Kunden waren am Donnerstagabend betroffen. Nach Angaben des Unternehmens bestanden am nächsten Tag noch bei mehr als 250.000 Haushalten Probleme mit der Internetverbindung, im Laufe des Tages waren es noch etwa 25.000.

Die Internetverbindungen der Kunden funktionierten entweder gar nicht oder nur mit Einschränkungen. Auch die IP-Telefonie war gestört. Das Fernsehsignal war nicht betroffen. Ursache war eine Störung im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. (-76%) 3,60€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

Anonymer Nutzer 05. Jul 2016

Die Hardware ist eben nicht die gleiche. Das KDG Netz wurde in das VF Netz integriert, d...

ableton 05. Jul 2016

Du kannst auch mehrere Hosts via RNG shufflen - es gibt da einige Anbieter, bei denen du...

ibsi 05. Jul 2016

Oh, und was ist wenn HEUTE der Stichtag für einen Film ist und ich den nicht sehen kann...

ibsi 05. Jul 2016

Kannst ja mal nachfragen, ist ja immerhin von 2011 ;)

xmaniac 05. Jul 2016

...bei mir gab es mal einen Totalausfall über 1,5 Monate. Nach 5 Versuchen (jeweils mit...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /