Kabelnetz: Unitymedia kann mehr Internetkunden gewinnen

Unitymedia gewinnt 33.000 neue Internetnutzer hinzu, wenn auch weniger als im Vorjahr. Bis Ende des Jahres bekommen 1,3 Millionen Haushalte Gigabit-Geschwindigkeit im Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau auch im Kabelnetz
Netzausbau auch im Kabelnetz (Bild: Unitymedia)

Unitymedia kann im dritten Quartal wieder seine Kundenzahl steigern. Wie der Kabelnetzbetreiber am 8. November 2018 bekanntgab, kamen insgesamt 56.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu. Hier sind Mehrfachzählungen der Kunden möglich. Zum 30. September 2018 hatte Unitymedia 7,2 Millionen Kunden.

Im Bereich Internet und Telefonie verzeichnete der Kabelnetzbetreiber Zuwächse von 33.000 beziehungsweise 28.000 Abos. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden laut Angaben der Konzernmutter Liberty Global mehr neue Internetkunden gewonnen. Die Zahl der Mobilfunkkunden sank um 7.000 auf 285.500.

Laut Unternehmensangaben sind in allen Kabelhaushalten im Verbreitungsgebiet Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s im Download verfügbar. In den Gigabit-Citys Bochum und seit Ende Oktober auch Frankfurt am Main sind bis zu 1 GBit/s im Download möglich, Köln und Düsseldorf sollen noch in diesem Jahr folgen.

Unitymedia macht 54 Millionen Euro Gewinn

Der Umsatz des deutschen Kabelnetzbetreibers stieg um 5 Prozent auf mehr als 614 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Den Gewinn weist das Unternehmen selbst nicht einzeln aus. Laut Liberty Global stieg der Gewinn von 2,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 54,2 Millionen Euro.

"Mit der Modernisierung unserer Netze versetzen wir bis Ende des Jahres über 1,3 Millionen Haushalte, das sind über 10 Prozent der von uns erreichten Haushalte, in die Lage, mit Gigabit-Geschwindigkeit im Netz unterwegs zu sein", sagte Firmenchef Winni Rapp.

Zugleich gab es eine Preiserhöhung: Für Neukunden der Tarife 2play 150 und 400 stieg der monatliche Preis nach dem 12. Monat um 5 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Unitymedia: Neue Hardware für besseres Wi-Fi

In dieser Woche kündigte Unitymedia den Powerline-Adapter Connect Booster an, ein Mietgerät für den Router Connect Box, das einfach zu installieren sein soll. Zum Connect Booster Basis Paket gehören der Powerline Basis Adapter nach dem Standard G.hn und der WLAN-Booster, die beide jeweils eine Steckdose benötigen: Der Basis Adapter in der Nähe des Modems, um ihn per Netzwerkkabel zu verbinden. Mit den Standards 802.11 n/ac unterstützt der Adapter die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbänder.

Kunden mieten das Connect Booster Basis Paket für monatlich 2,99 Euro. Bis zu fünf weitere Connect Booster gibt es für jeweils 1,99 Euro monatlich. Insgesamt nutzen rund 1,8 Millionen Unitymedia-Kunden die Connect Box als Kabelrouter. Der Kabelnetzbetreiber will mit solchen Angeboten die Abwanderung der Nutzer zu eigenen Routern verhindern, um weiterhin monatliche Mieteinnahmen für die Geräte berechnen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
    Discounter
    Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

    Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /