Abo
  • Services:

Kabelnetz: Unitymedia kann mehr Internetkunden gewinnen

Unitymedia gewinnt 33.000 neue Internetnutzer hinzu, wenn auch weniger als im Vorjahr. Bis Ende des Jahres bekommen 1,3 Millionen Haushalte Gigabit-Geschwindigkeit im Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau auch im Kabelnetz
Netzausbau auch im Kabelnetz (Bild: Unitymedia)

Unitymedia kann im dritten Quartal wieder seine Kundenzahl steigern. Wie der Kabelnetzbetreiber am 8. November 2018 bekanntgab, kamen insgesamt 56.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu. Hier sind Mehrfachzählungen der Kunden möglich. Zum 30. September 2018 hatte Unitymedia 7,2 Millionen Kunden.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Im Bereich Internet und Telefonie verzeichnete der Kabelnetzbetreiber Zuwächse von 33.000 beziehungsweise 28.000 Abos. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden laut Angaben der Konzernmutter Liberty Global mehr neue Internetkunden gewonnen. Die Zahl der Mobilfunkkunden sank um 7.000 auf 285.500.

Laut Unternehmensangaben sind in allen Kabelhaushalten im Verbreitungsgebiet Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s im Download verfügbar. In den Gigabit-Citys Bochum und seit Ende Oktober auch Frankfurt am Main sind bis zu 1 GBit/s im Download möglich, Köln und Düsseldorf sollen noch in diesem Jahr folgen.

Unitymedia macht 54 Millionen Euro Gewinn

Der Umsatz des deutschen Kabelnetzbetreibers stieg um 5 Prozent auf mehr als 614 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Den Gewinn weist das Unternehmen selbst nicht einzeln aus. Laut Liberty Global stieg der Gewinn von 2,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 54,2 Millionen Euro.

"Mit der Modernisierung unserer Netze versetzen wir bis Ende des Jahres über 1,3 Millionen Haushalte, das sind über 10 Prozent der von uns erreichten Haushalte, in die Lage, mit Gigabit-Geschwindigkeit im Netz unterwegs zu sein", sagte Firmenchef Winni Rapp.

Zugleich gab es eine Preiserhöhung: Für Neukunden der Tarife 2play 150 und 400 stieg der monatliche Preis nach dem 12. Monat um 5 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Unitymedia: Neue Hardware für besseres Wi-Fi

In dieser Woche kündigte Unitymedia den Powerline-Adapter Connect Booster an, ein Mietgerät für den Router Connect Box, das einfach zu installieren sein soll. Zum Connect Booster Basis Paket gehören der Powerline Basis Adapter nach dem Standard G.hn und der WLAN-Booster, die beide jeweils eine Steckdose benötigen: Der Basis Adapter in der Nähe des Modems, um ihn per Netzwerkkabel zu verbinden. Mit den Standards 802.11 n/ac unterstützt der Adapter die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbänder.

Kunden mieten das Connect Booster Basis Paket für monatlich 2,99 Euro. Bis zu fünf weitere Connect Booster gibt es für jeweils 1,99 Euro monatlich. Insgesamt nutzen rund 1,8 Millionen Unitymedia-Kunden die Connect Box als Kabelrouter. Der Kabelnetzbetreiber will mit solchen Angeboten die Abwanderung der Nutzer zu eigenen Routern verhindern, um weiterhin monatliche Mieteinnahmen für die Geräte berechnen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 3,86€
  4. 5,99€

PiranhA 09. Nov 2018

Folgender Satz im Artikel ist missverständlich: Das suggeriert, dass UM bei der Nutzung...

prody0815 08. Nov 2018

Wenn du schon Abkürzungen benutzt, dann bitte auch die richtigen! BKA = Bundeskriminalamt...

Zockmock 08. Nov 2018

An welche E-Mail geht die Kündigung raus?


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    •  /