Abo
  • IT-Karriere:

Kabelnetz: Unitymedia kann mehr Internetkunden gewinnen

Unitymedia gewinnt 33.000 neue Internetnutzer hinzu, wenn auch weniger als im Vorjahr. Bis Ende des Jahres bekommen 1,3 Millionen Haushalte Gigabit-Geschwindigkeit im Netz.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau auch im Kabelnetz
Netzausbau auch im Kabelnetz (Bild: Unitymedia)

Unitymedia kann im dritten Quartal wieder seine Kundenzahl steigern. Wie der Kabelnetzbetreiber am 8. November 2018 bekanntgab, kamen insgesamt 56.000 Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements hinzu. Hier sind Mehrfachzählungen der Kunden möglich. Zum 30. September 2018 hatte Unitymedia 7,2 Millionen Kunden.

Stellenmarkt
  1. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Im Bereich Internet und Telefonie verzeichnete der Kabelnetzbetreiber Zuwächse von 33.000 beziehungsweise 28.000 Abos. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden laut Angaben der Konzernmutter Liberty Global mehr neue Internetkunden gewonnen. Die Zahl der Mobilfunkkunden sank um 7.000 auf 285.500.

Laut Unternehmensangaben sind in allen Kabelhaushalten im Verbreitungsgebiet Datenübertragungsraten von bis zu 400 MBit/s im Download verfügbar. In den Gigabit-Citys Bochum und seit Ende Oktober auch Frankfurt am Main sind bis zu 1 GBit/s im Download möglich, Köln und Düsseldorf sollen noch in diesem Jahr folgen.

Unitymedia macht 54 Millionen Euro Gewinn

Der Umsatz des deutschen Kabelnetzbetreibers stieg um 5 Prozent auf mehr als 614 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Den Gewinn weist das Unternehmen selbst nicht einzeln aus. Laut Liberty Global stieg der Gewinn von 2,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 54,2 Millionen Euro.

"Mit der Modernisierung unserer Netze versetzen wir bis Ende des Jahres über 1,3 Millionen Haushalte, das sind über 10 Prozent der von uns erreichten Haushalte, in die Lage, mit Gigabit-Geschwindigkeit im Netz unterwegs zu sein", sagte Firmenchef Winni Rapp.

Zugleich gab es eine Preiserhöhung: Für Neukunden der Tarife 2play 150 und 400 stieg der monatliche Preis nach dem 12. Monat um 5 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Unitymedia: Neue Hardware für besseres Wi-Fi

In dieser Woche kündigte Unitymedia den Powerline-Adapter Connect Booster an, ein Mietgerät für den Router Connect Box, das einfach zu installieren sein soll. Zum Connect Booster Basis Paket gehören der Powerline Basis Adapter nach dem Standard G.hn und der WLAN-Booster, die beide jeweils eine Steckdose benötigen: Der Basis Adapter in der Nähe des Modems, um ihn per Netzwerkkabel zu verbinden. Mit den Standards 802.11 n/ac unterstützt der Adapter die 2,4- und 5-GHz-Frequenzbänder.

Kunden mieten das Connect Booster Basis Paket für monatlich 2,99 Euro. Bis zu fünf weitere Connect Booster gibt es für jeweils 1,99 Euro monatlich. Insgesamt nutzen rund 1,8 Millionen Unitymedia-Kunden die Connect Box als Kabelrouter. Der Kabelnetzbetreiber will mit solchen Angeboten die Abwanderung der Nutzer zu eigenen Routern verhindern, um weiterhin monatliche Mieteinnahmen für die Geräte berechnen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  3. (-0%) 9,99€

PiranhA 09. Nov 2018

Folgender Satz im Artikel ist missverständlich: Das suggeriert, dass UM bei der Nutzung...

prody0815 08. Nov 2018

Wenn du schon Abkürzungen benutzt, dann bitte auch die richtigen! BKA = Bundeskriminalamt...

Zockmock 08. Nov 2018

An welche E-Mail geht die Kündigung raus?


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /