Abo
  • Services:
Anzeige
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Kabelnetz: Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia werden die Preispakete neu sortiert. Die Preise bleiben für 24 Monate gleich und steigen nicht wie sonst üblich nach einem Jahr an.

Unitymedia hat neue Preise für seine Internetzugänge. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 2. Februar 2017 bekannt. Neu ist, dass die Preise erst nach 24 Monaten statt wie bisher nach 12 angehoben werden. Unitymedia-Sprecher Helge Buchheister sagte Golem.de, dass die Anschlüsse weiterhin nicht gedrosselt würden. Die Tarifklassen seien von vier auf drei reduziert worden. "Dabei ist zum Beispiel bei den 2Play- und 3play-Tarifen der 200-MBit/s-Tarif entfallen, weil wir voll auf 400-MBit/s-Verbreitung setzen. Bei den 1Play-Tarifen ist der frühere Internet-Max-400-Tarif ebenso entfallen."  

Anzeige

Die Tarife 2Play Fly und 3Play Fly kosten während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten 39,99 Euro beziehungsweise 49,99 Euro monatlich. Danach werden 44,99 Euro und 54,99 Euro abgerechnet. Die Tarife 2Play Jump und 3Play Jump sind mit 29,99 Euro und 39,99 Euro pro Monat und danach 34,99 Euro und 44,99 Euro ausgepreist.

Weitere Gebühren kommen dazu

Für die Einstiegstarife 2Play Start und 3Play Start senkt Unitymedia in den ersten 12 Monaten der 24-monatigen Laufzeit die monatliche Grundgebühr auf 19,99 Euro beziehungsweise 29,99 Euro. Danach werden 29,99 Euro und 39,99 Euro berechnet. Die Aktivierungsgebühr bei Vertragsabschluss beträgt bei allen Tarifen 69,99 Euro. Hinzu kommen noch 9,99 Euro Versandkosten. Die Preise gelten nur für Neukunden, die in den vergangenen drei Monaten keinen Internet- oder Telefonanschluss von Unitymedia gebucht hatten.

2Play Jump 120 bietet bis zu 120 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload. Der Preis liegt bei 29,99 Euro. 2Play Jump 400 mit bis zu 400 MBit/s kostet 39,99 Euro. Mit dabei ist ein Telefonanschluss mit Flatrate ins deutsche Festnetz.

3Play Jump 120 bietet zusätzlich Fernsehen und kostet bei 120 MBit/s 39,99 Euro und mit bis zu 400 MBit/s 49,99 Euro.

Neukunden, die bei einem anderen Anbieter noch unter Vertrag stehen und zu Unitymedia wechseln, erhalten für den Rest ihrer Mindestvertragslaufzeit beim alten Provider für maximal 12 Monate die Grundgebühr für den Unitymedia-Tarif erlassen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 04. Feb 2017

gerade deshalb ist auch die Ursprungsaussage von oldathen Schmarn, aber hauptsache in...

GHelper 03. Feb 2017

Da hattest du dich aber selbst darum gekümmert? Ich wahr jahrelang Kunde bei Unitymedia...

drvsouth 03. Feb 2017

Kann auch sein, daß mehrere Leute parallel angerufen werden. Der erste, der dann...

M.P. 02. Feb 2017

Ich habe einen 100/5 Vertrag für derzeit 34,90 + Telefon Komfort (4,99). Ich denke nicht...

gigman 02. Feb 2017

Welche Kostenfallen wären das denn zum Beispiel? Was kann ich mir unter "zu gro...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Heilbronn
  2. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar


Anzeige
Top-Angebote
  1. 395,00€
  2. 44,99€
  3. 29,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Berner Rösti | 21:28

  2. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Niaxa | 21:26

  3. Re: Frequenzvermüllung

    emuuu | 21:20

  4. Re: 25MBit/s - wann begreifen die endlich, dass...

    Apfelbrot | 21:19

  5. Re: an Golem: Videos bitte wieder download-bar...

    ksi | 21:12


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel