Abo
  • Services:

Kabelnetz: Unitymedia bringt neue Connect App, Booster und Sprachsuche

Eine neue App der Unitymedia-Konzernmutter soll helfen, Lücken im WLAN aufzuspüren. Dazu kommt ein Booster für die Steckdose.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue App wird vorgestellt
Die neue App wird vorgestellt (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Liberty Global bringt seine neue Connect App auf den Markt. Das gab der weltgrößte TV-Kabelnetzbetreiber am 21. September 2017 bekannt. Die Horizont Box ist die Set-Top-Box des Kabelnetzbetreibers, die Connect Box der WLAN-Router des Betreibers.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Lucien Brower, Director Entertainment Platform, erklärte, dass die Connect App in allen Ländern dieselbe Codebasis habe, wenn auch mit unterschiedlichem Branding. Die Connect App, die bereits für die UPC-Kunden in der Schweiz und Österreich verfügbar ist, wird Anfang nächsten Jahres für die Kunden anderer Liberty-Global-Märkte erhältlich sein.

Die App sucht laut Brower im Haus nach dem stärksten Wi-Fi-Signal und findet dabei auch die Bereiche ohne Signal. Sie zeigt an, welche Nutzer mit dem Heimnetzwerk verbunden sind. Außerdem kann der Zugriff auf das Internet für bestimmte Zeiten des Tages eingeschränkt werden. Die Kunden können ihr Wi-Fi-Passwort mit Gästen teilen, über Whatsapp oder einen QR-Code.

Unterwegs können die Kunden europaweit auf bis zu 10 Millionen Wi-Fi-Hotspots zugreifen. Die App zeigt die verschiedenen Hotspots auf einer Karte an. Zudem können Kunden, die auch Mobilfunkdienste des Betreibers nutzen, über die App eine Obergrenze für die Ausgaben festlegen.

Die App ist Teil der Connect Box und des Connect Boosters, der die Reichweite des Wi-Fi-Signals erweitert. Pieter Vervoort, Vice President Connectivity Products, betonte, die Connect Box wolle durch den Booster WLAN vom Keller bis zum Dach bieten. Die Booster werden in die Steckdose eingesetzt und sollen plug-and-play-fähig sein. Lucien Brower kündigte zudem an, dass eine Sprachsuche zusammen mit einem Partner in Horizon kommen werde.

Unitymedia-Sprecher Helge Buchheister sagte Golem.de auf Anfrage: "Der Booster, die Connect Box 2 und anderes kommen nächstes Jahr. Die aktuelle Connect Box erhält ein Software-Update, um den Booster zu integrieren. Das Update ist aber noch nicht veröffentlicht, es wird gerade getestet."

Eventuell sei die Sprachfunktion erst Teil des Horizon-Nachfolgers, der für 2018 auf der Roadmap stehe.

Offenlegung: Golem.de war auf Einladung von Unitymedia in Amsterdam. Die Reisekosten wurden von Unitymedia übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /