• IT-Karriere:
  • Services:

Kabelnetz: United Internet wird größter Aktionär bei Tele Columbus

United Internet könnte künftig auch Kabelnetz-Internet von Tele Columbus vermarkten. Das Unternehmen hat einen großen Anteil von Tele Columbus erworben.

Artikel veröffentlicht am ,
Cable-Modem-Termination-System aus der Tele-Columbus-Kopfstelle Potsdam
Cable-Modem-Termination-System aus der Tele-Columbus-Kopfstelle Potsdam (Bild: Tele Columbus)

United Internet hat 25,11 Prozent der Anteile an dem TV-Kabelnetzbetreiber Tele Columbus gekauft. Das gab das Unternehmen bekannt. Damit wird United Internet größter Tele-Columbus-Aktionär.

Stellenmarkt
  1. Dental Wings GmbH, Berlin
  2. Maurer SE, München

Derzeit gebe es keine Pläne für Reseller-Produkte im Netz von Tele Columbus. "Ähnlich wie bei unserem Engagement bei Drillisch ist die Beteiligung an Tele Columbus ein strategisches Investment", sagte Andreas Maurer Golem.de auf Anfrage. Dem Anteilskauf muss das Bundeskartellamt zustimmen. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth sagte: "Als strategischer Aktionär wollen wir die weitere Entwicklung der Tele Columbus AG begleiten und von deren Wertsteigerung profitieren."

Beim Erwerb von 30 Prozent müsse ein Pflichtangebot an alle weiteren Aktionäre folgen. United Internet plane derzeit aber keine weitere Beteiligung an Tele Columbus und auch kein freiwilliges Übernahmeangebot.

Tele Columbus wächst stark durch Zukäufe

Tele Columbus stehe dem neuen Großaktionär offen gegenüber und freue sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Der Betreiber hatte im Juli 2015 erklärt, den Konkurrenten Primacom zu übernehmen. Der Kaufpreis betrug 711 Millionen Euro. Mit dem anschließenden Kauf von Pepcom kam Tele Columbus auf rund 3,7 Millionen angeschlossene Haushalte. Pepcom bietet Kabelfernsehen, Internet und Telefondienste mit rund 580.000 Vertragskunden in etwa 810.000 angeschlossenen Haushalten an.

Im April 2015 wurde United Internet größter Aktionär bei Drillisch. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro. Mit dem Kauf hält United Internet mit früheren Beteiligungen insgesamt 20,7 Prozent an Drillisch. Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim.

Im September 2014 erwarb United Internet den Glasfasernetzbetreiber Versatel komplett. Das Unternehmen kaufte die ausstehenden 74,9 Prozent von dem Investor KKR für 586 Millionen Euro. Seit November 2012 hielt United Internet bereits 25,1 Prozent Anteile an dem Glasfasernetzbetreiber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

SirebRaM 11. Feb 2016

Der Sprung von keine Flat bzw 1-2mbit auf 50 sind riesig. Von da auf 100 oder mehr naja...

hansenhawk 11. Feb 2016

...der Versatel Kauf hat sich für mich gelohnt, so konnte ich vorzeitig deren 6Mbit ADSL...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /