Kabelnetz: Tele Columbus kommt bei Docsis 3.1 nicht weiter

Seit August 2019 ist kein Docsis-3.1-Ausbau bei Tele Columbus mehr abgeschlossen worden. FTTB wird offenbar wichtiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Durchgangsdose für das Kabelnetz
Durchgangsdose für das Kabelnetz (Bild: Saturn)

Der zweitgrößte Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat seit zwei Jahren kein neues Ausbauprojekt für den Standard Docsis 3.1 mehr abgeschlossen. Hier sei noch nichts "verkündet" worden, sagte Unternehmenssprecher Sebastian Artymiak Golem.de auf Anfrage. Dietmar Pöltl, Chief Technology Officer von Tele Columbus, stellte im November 2020 klar, dass nur vollständig abgeschlossene Docsis-3.1-Projekte öffentlich angekündigt würden. Im August 2019 wurde der Abschluss des Ausbaus mit Docsis 3.1 in Berlin angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Tele Columbus wurde von einem Infrastrukturfonds der US-Investmentbank Morgan Stanley mehrheitlich übernommen und hat damit nach eigenen Angaben mehr finanzielle Mittel für den Netzausbau zur Verfügung. Daniel Ritz, Vorstandsvorsitzender bei Tele Columbus, hatte im März 2021 erklärt, dass in den kommenden zehn Jahren insgesamt Investitionen in Höhe von drei Milliarden Euro geplant seien, zwei Drittel der Mittel gingen in den Netzausbau. Von 2,4 Millionen Haushalten am Koaxialkabelnetz waren zu der Zeit nur 20 Prozent auch Internetkunden.

FTTB statt Docsis 3.1

Artymiak wollte jedoch nicht bestätigen, dass Docsis 3.1 durch die Konzentration auf Glasfaserausbau an Bedeutung verliert. "Wir planen intensiv ein Gesamtnetz mit flächendeckenden Gigabit-Produkten für mehr Kunden, noch höherer Qualität und Kapazität - hier spielt auch Docsis 3.1 weiterhin eine Rolle", erklärte Artymiak. "Als weiterer Zwischenschritt wird dann oft die Glasfaser bis ins Haus (FTTB) kommen. Damit können wir ebenso Gigabit-Bandbreiten anbieten und im nächsten Schritt erfolgt dann der Einsatz der Glasfaser bis zum Endkunden (FTTH)".

Hintergrund dürfte der Zustand des Koaxialnetzes von Tele Columbus sein. Die Anzahl der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte im eigenen Netz stieg bei Tele Columbus im vierten Quartal 2019 um 4.000 auf 2,35 Millionen. Dies entspricht 69,6 Prozent der durch Tele Columbus erschlossenen Haushalte. Laut früheren Unternehmensangaben eignen sich nicht alle angeschlossenen Haushalte dafür, rückkanalfähig erschlossen zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /