Kabelnetz: Österreich kündigt Ende für Analog-TV an

Im September 2016 ist Schluss mit analogem TV in Österreich: Dann wollen auch die Kabelnetzbetreiber auf digital übertragene Signale umstellen. Deutsche Fernsehfans müssen wohl noch bis 2018 warten - nur ein Anbieter ist schon vorgeprescht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausstellung mit UHD-Digital-Fernsehbildern
Ausstellung mit UHD-Digital-Fernsehbildern (Bild: Peter Macdiarmid/Getty Images for John Lewis)

Österreich macht endgültig Schluss mit analog übertragenen Fernsehsignalen. Ab dem 1. September 2016 soll es auch im Kabelnetz nur noch Digital-TV geben - terrestrisch und über Satellit ist das schon länger der Fall. "Zielsetzung der Volldigitalisierung ist die effiziente Nutzung der verfügbaren Frequenzen und die Sicherstellung der Angebots- und Meinungsvielfalt im TV", so Philipp Graf von der Wirtschaftskammer Österreich.

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. IT-System- und Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Stadt Freising Personalamt, Freising bei München
Detailsuche

Für Kunden bedeutet die Umstellung: mehr Programme als bisher in HD mit besserer Bild- und Tonqualität sowie größere Programmbouquets und Zusatzdienste wie EPG und HbbTV - und natürlich schnelle Internetzugänge. Ab dem Frühjahr sollen die Verbraucher mit einer Kampagne über die technische Umstellung informiert werden. Um das digitale Signal nutzen zu können, benötigen sie entweder einen DVB-C-tauglichen Fernseher oder eine Zusatzbox.

Deutsche Fernsehzuschauer mit Kabelanschluss müssen noch länger auf die Volldigitalisierung warten. Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber erwartet, dass spätestens zum Ende des Jahres 2018 die Einstellung der analogen Fernsehverbreitung in den Kabelnetzen möglich sein werde. Mehr als eine Hoffnung ist das aber nicht - schließlich müssen auch Wirtschaft, Politik und die Medienanstalten zustimmen.

Als erster großer Kabelnetzbetreiber verringert derzeit Unitymedia seit Mitte 2015 schrittweise sein analoges, frei empfangbares Angebot und ersetzt es durch digitale HD-Kanäle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. MiniZ: Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel
    MiniZ
    Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel

    Dank des MiniZ-Miners kann die Ethereum-Drossel bei einer Geforce RTX 3060 umgangen werden, weitere Modelle sind in Arbeit.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Victoria Big Battery: Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen
    Victoria Big Battery
    Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen

    Kein guter Start für einen neuen Netzspeicher von Tesla: Kurz nach Inbetriebnahme ist ein Feuer ausgebrochen.

Labbm 04. Dez 2015

Oder das ja. Das ganze Thema bestätigt meine Aussage. Wird Zeit dass das analoge Kabel...

M.P. 01. Dez 2015

Für DOCSIS 3.1 mit verbesserten Upload-Bandbreiten sehr wichtig!



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /