Abo
  • Services:

Kabelnetz: Medienanstalten schalten sich bei Analogabschaltung ein

Die Medienanstalten der Länder wollen die Analogabschaltung im TV-Kabel nicht einfach den Netzbetreibern überlassen. Doch Unitymedia ist schon längst dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Anga Com 2015: Abschaltung bekanntgegeben
Anga Com 2015: Abschaltung bekanntgegeben (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Medienanstalten wollen bei der bundesweiten Abschaltung für das analoge Kabelfernsehen mitreden. Sie wollten die unterschiedlichen Interessen von TV-Veranstaltern, Netzbetreibern, Wohnungswirtschaft und Mediennutzern zusammenbringen, teilten die Medienanstalten der Länder am 24. Juni 2015 mit.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (Anga) erwartet, dass spätestens zum Ende des Jahres 2018 die Einstellung der analogen Fernsehverbreitung in den deutschen Kabelnetzen möglich sein werde. Das gab der Verband am 9. Juni 2015 auf der Branchenmesse Anga Com in Köln bekannt. Rund 90 Prozent der etwa 17 Millionen Kabelfernsehkunden nutzten dann das digitale Programmangebot, lautet die Prognose.

Jürgen Brautmeier, Vorsitzender der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), sagte: "Es ist wichtig, dass ein Abschalttermin bundesweit einheitlich ausfällt, und er muss entsprechend gut vorbereitet werden. Damit nimmt der Umstieg vom analogen auf das digitale Fernsehen einen letzten großen Entwicklungsschritt hin zu einer vollständigen Digitalisierung. "

Durch die Einstellung der analogen Verbreitung werden laut Anga umfangreiche Übertragungskapazitäten frei, die für zusätzliche digitale Fernsehprogramme in HD und schnelle Internetzugänge genutzt werden könnten.

Am 1. Juli 2015 leitet Unitymedia als erster großer Kabelnetzbetreiber nach eigenen Angaben "die Volldigitalisierung des Fernsehens ein". Die Reduzierung der analogen Sender ab Juli schafft freie Kapazitäten für die Ausstrahlung neuer Sender in HD-Technik. Mit BBC World News HD, Einsfestival HD, ZDFneo HD und 3sat HD erweitert Unitymedia das frei empfangbare Angebot. Damit stünden allen Kabelkunden vom 1. Juli 2015 an elf unverschlüsselte HD-Programme zur Verfügung. Um die neuen HD-Sender zu empfangen, sei kein Sendersuchlauf notwendig. Die Umstellung erfolge jeweils nachts zwischen dem 29. Juni und 1. Juli 2015.

In den nächsten Monaten schaltet Unitymedia zusätzliche digitale und HD-Programme auf. Das analoge Fernsehen im Kabelnetz werde schrittweise eingestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

/mecki78 25. Jun 2015

Im Falle eines Krieges kannst du froh sein, wenn analoges Radio auf Langwelle empfangen...

TC 25. Jun 2015

aber nur einige Stunden pro Monat, dann gehts in die Drosselung ;)

Keridalspidialose 25. Jun 2015

Meine Eltern haben im Gästezimmer für mich noch 'nen blilligen alten TFT der nur analog...

limasign 25. Jun 2015

Oh, ich glaube, die haben vergessen zu erwähnen, das arte HD dabei ist.


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /