Abo
  • IT-Karriere:

Kabelnetz: Huawei arbeitet an Docsis 4.0 mit 25 GBit/s Full Duplex

Während alle noch von Docsis 3.1 reden und einmal 10 GBit/s in beide Richtungen bieten wollen, arbeitet Huawei schon an etwas, das wohl Docsis 4.0 heißen wird. Wir haben dazu mehr erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei mit Spaß dabei
Huawei mit Spaß dabei (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Huawei hat einen Prototyp für 25 GBit/s Full Duplex im TV-Kabelnetz vorgestellt, der wohl Teil des künftigen Standards Docsis 4.0 werden wird. Harry Wang, Marketing Manager Fixed Network Access bei Huawei, sagte am 14. Juni 2018 auf der Branchenmesse Anga Com: "Damit erreichen wir derzeit 22,8 GBit/s im Downstream und 8,9 GBit/s im Upstream." Full Duplex beziehe sich hier darauf, dass sich beides im 3-GHz-Spektrum abspielt.

Stellenmarkt
  1. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Thalheim GmbH, Stollberg, Sachsen bei Ansbach

Die Technologie sei noch nicht so weit, dass sie bereits im HFC-Netzen eingesetzt werden könne. "Bis zum Jahr 2020 können wir aber soweit sein", erklärte Wang. Dann hänge alles Weitere von der Zeitplanung bei der Standardisierung ab und davon, wann die Netzbetreiber diese Technik nachfragen würden. "Dafür ist Glasfaser bis zum letzten Verstärker im Kabelnetz nötig", sagte Andreas Jungmaier, Principal Solution Architect bei Huawei, im Gespräch mit Golem.de.

Auf zu geringeren Latenzen

Ein weiterer Bereich, in dem Huawei mit Next Generation Cable Innovation arbeitet, ist LLD, was für Low Latency Docsis steht. Mit Docsis 3.1 wurden Verbesserungen bei der Latenz erreicht. Das ist aber nach Meinung von Experten noch nicht ausreichend. Bei dem Spezifikationskonsortium Cable Labs wird in einer Arbeitsgruppe daran geforscht, eine geringere Laufzeit der Datenpakete zu erreichen. Huawei will den Betreibern ein Gigabit Unified Network bieten, das HFC (Hybrid Fiber Coax) und Kupfer in jedem Szenario (FTTC/B/H) mit End-to-End UHD-TV-Erweiterungen versorgt.

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ist derzeit in der Lage, mit Bochum in einer ersten Stadt Gigabit-Datenübertragungsraten anzubieten. Die Downloadrate ist mit 1 GBit/s, der Upload mit nur 50 MBit/s angegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)

marcometer 15. Jun 2018

Richtig. Direkt am ersten Tag gebucht. Das ist dann schon eine Wucht und zerstört auch...

M.P. 15. Jun 2018

Für DOCSIS 4.0 wird man einen Glasfaseranschluss im Haus benötigen - oder zumindest eine...

M.P. 14. Jun 2018

EDIT In einem fast ein Jahr alten Golem-Artikel gibt es ein Bild: https://www.golem.de...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /