Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone: Störung im Kabelnetz soll beendet sein

Ab Donnerstagabend konnten zahlreiche Kunden in Vodafones Kabelnetz Internet und Telefon nicht oder nur eingeschränkt nutzen. Von der Störung waren zeitweise fast zwei Millionen Kunden betroffen, das Fernsehsignal funktionierte aber störungsfrei. Mittlerweile sollen die Probleme behoben sein.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Vodafone-Kunden hatten Probleme beim Surfen.
Vodafone-Kunden hatten Probleme beim Surfen. (Bild: Shailesh Andrade/Reuters)

Die Störung im Kabelnetz von Vodafone ist nach Angaben von Vodafone seit 15 Uhr am heutigen Freitag beendet. Bis zu 1,8 Millionen Kunden waren am Donnerstagabend von der Störung betroffen. Nach Angaben des Unternehmens bestanden heute Morgen noch bei mehr als 250.000 Haushalten Probleme mit der Internetverbindung, im Laufe des Tages waren es noch etwa 25.000.

Stellenmarkt
  1. Badenoch + Clark, München
  2. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim

Die Internetverbindungen der Kunden funktionierten entweder gar nicht oder nur mit Einschränkungen. Golem.de konnte dies bestätigen. Auch die IP-Telefonie war gestört. Das Fernsehsignal war von der Störung offenbar nicht betroffen.

Die Störung begann am 30. Juni 2016 um 17:30 Uhr. Im Forum von Vodafone teilte der Internetserviceprovider am Abend mit, die Auswirkungen auf die Internetdienste hätten "reduziert" werden können. Die Techniker im Außendienst seien informiert. Vodafone hat "Hardware neu gestartet und auch Komponenten ausgetauscht", wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung mitteilt.

Fernsehen funktionierte

Das Fernsehsignal ist nicht betroffen, wohl aber Vodafones IP-basierter Video-on-demand-Dienst. Ursache sei eine Störung im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin, schreibt die dpa. "Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Ausfalls", teilte Vodafone in seinem Kunden-Forum mit.

Vodafone hat das Kabelnetz des Anbieters Kabel Deutschland übernommen und die Marke mittlerweile vollständig in das Unternehmen integriert. Vodafones Mobilfunkangebot ist von den derzeitigen Problemen nicht betroffen.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 7:45 Uhr

Die Störungen dauern am Morgen noch an, die aktuellen Entwicklungen wurden im ersten Absatz der Meldung nachgetragen.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 10:30 Uhr

Anzahl der aktuell Betroffenen nachgetragen.

Nachtrag vom 1. Juli 2016, 15:51 Uhr

Vodafone hat mitgeteilt, dass die Störung mittlerweile beendet ist. Das Unternehmen bittet bei allen betroffenen Kunden um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Adminmeister 05. Jul 2016

Man kommt der Sache näher :-D : 8< Ursache war eine Störung im Rechnerverbund in...

Anonymer Nutzer 03. Jul 2016

Hier nach wie vor 20-40% Packet Loss und 4000-6000ms Ping. IPv4 only mit Hitron Bridged...

hg (Golem.de) 02. Jul 2016

Danke für den Hinweis, bin selber Vodafone-Kunde und bei mir ist es auch noch etwas...

xMarwyc 02. Jul 2016

+1. Ich dachte nämlich mein Router wäre kaputt. Ich hab alles neu angeschlossen...

eothos 02. Jul 2016

Wenn du bei Vodafone einen Handyvertrag hast kann ich dir sehr gerne mit deinem Wunsch...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Online-Banking: In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit
Online-Banking
In 150 Tagen verlieren die TAN-Zettel ihre Gültigkeit

Zum 14. September 2019 wird ein wichtiger Teil der Zahlungsdiensterichtlinie 2 für die meisten Girokonto-Kunden mit Online-Zugang umgesetzt. Die meist als indizierte TAN-Liste ausgegebenen Transaktionsnummern können dann nicht mehr genutzt werden.
Von Andreas Sebayang

  1. Banking-App Comdirect empfiehlt, Sicherheitswarnung zu ignorieren

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /