Kabelnetz: Bundesnetzagentur verbietet Vodafone-Werbung

Laut Bundesnetzagentur hat Vodafone mit zwei Werbeaktionen versucht, die Verbraucher zu täuschen. Die Werbeschreiben wurden verboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesnetzagentur
Bundesnetzagentur (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Die Bundesnetzagentur hat Vodafone Kabel Deutschland untersagt, Werbeschreiben zu versenden, in denen Kunden mit einer Frist zum Anrufen aufgefordert werden. Das gab die Behörde am 2. Februar 2017 bekannt. Sollte das Unternehmen die Werbung weiter versenden, wird die Bundesnetzagentur weitere Maßnahmen prüfen. Zwangsgelder in Höhe von 20.000 Euro seien bereits angedroht worden.

Stellenmarkt
  1. Senior Learning Experience Designer/in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

"Das Unternehmen hat versucht, Verbraucher zu täuschen und als Kunden zu gewinnen. Wettbewerbswidriges Verhalten wird durch die Bundesnetzagentur konsequent geahndet", sagte Behördenchef Jochen Homann. Die Werbung wurde jedoch seit Wochen versendet, ohne dass die Behörde reagierte.

Die Betreffzeile eines Schreibens lautete: "DVB-T-Abschaltung erfordert Umstellung auf moderne TV-Versorgung." Der Brief war aufgemacht wie ein amtliches Schreiben und mit einem Stempel "Wiederholter Zustellungsversuch" mit Datum und Unterschrift versehen. Am Ende des Schreibens stand in fetter Schrift, dass der Adressat sich bis "spätestens 28. Februar 2017" melden solle. Vodafone-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de am 20. Januar 2017: "Die Auslieferung dieses Werbemittels zum Thema 'Abschaltung DVB-T' haben wir direkt nach dem Start der Kampagne sofort wieder gestoppt. Bei der Überarbeitung dieser Werbebriefe werden wir den aufgedruckten Stempel nicht mehr einsetzen."

In einem weiteren Schreiben ohne Vodafone-Logo und mit den Farben schwarz-rot-gold unterlegt wurde dem Empfänger erklärt, dass es "an seiner Adresse wichtige Neuerungen der Telefon- und Internet-Technologie" gebe und bis spätestens 24. Februar 2017 unter einer kostenlosen 0800-Nummer angerufen werden solle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Leberkaessemmel 03. Feb 2017

Das Resultat daraus ist dass man als Kunde mit einigermaßener Ahnung und mit echten...

Yeeeeeeeeha 03. Feb 2017

Die Bundespost hat sowohl ein Telefon- als auch Kabelnetz aufgebaut. Wie oft muss ich...

ibecf 03. Feb 2017

Bei der Telekom bezahlt du natürlich den 50 Mbit/s Tarif und die garantieren dir aber...

ArthurDaley 03. Feb 2017

Bist Du da sicher? Ich glaub das nicht. Bei Lidl Connect, auch Vodafone, steht es zum...

Metallkiller 03. Feb 2017

Ein Politiker hat bei einer Rede vom "Gigabit-Zeitalter" gesprochen, das nimmt Vodafone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /