• IT-Karriere:
  • Services:

Kabelnetz: Berlin-Marzahn bekommt 1 GBit/s von der Telekom

Die Telekom wird für rund 4.400 Wohnungen in Berlin-Marzahn Docsis 3.1 bauen. Was aus dem Tochterunternehmen der Wohnungsgenossenschaft wird, das das Netz bisher betreibt, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Wohnblock der Genossenschaft Marzahner Tor
Wohnblock der Genossenschaft Marzahner Tor (Bild: Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor)

Die Deutsche Telekom stattet rund 4.400 Wohnungen im Berliner Ortsteil Marzahn mit einem neuen Kabelfernsehnetz aus. Das gab der Netzbetreiber am 11. August 2020 bekannt. Alle Liegenschaften der Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor in Berlin und Brandenburg erhalten Kabelfernsehen sowie Internet- und Telefonieprodukte mit Datenübertragungsraten bis zu 1 GBit/s.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. WILO SE, Dortmund

Die Partnerschaft gehöre zur "Glasfaseroffensive für die deutsche Wohnungswirtschaft", sagte Jean Pascal Roux, Senior Vice Präsident Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden der Telekom Deutschland. "Wir freuen uns, dass wir unseren Beitrag zum Glasfaserausbau in Berlin leisten können."

Die Telekom wird ab 2021 neuer Grundversorger. Bisher betreibt die Wohnungsgenossenschaft mit Swap (Surf, Watch & Phone) ein eigenes Tochterunternehmen für die Kabelnetzversorgung, das ein hauseigenes Angebot von Telefon, Internet und Fernsehen bereitstellt. Hier wird auch eine Internet-Flatrate ohne Zeit- und Volumenbeschränkungen mit Übertragungsgeschwindigkeiten von 60 MBit/s bis 400 MBit/s ab einem monatlichen Festpreis von 24,99 Euro angeboten.

Die Telekom will künftig die Versorgung mit Glasfaser bis in die Liegenschaften sicherstellen. Das Hausnetz, bisher ein Koaxialkabelnetz, soll modernisiert werden, um für "steigende Breitbandnachfrage gerüstet" zu sein. "Wir bauen Docsis 3.1", sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage.

Bei Bestandsbauten verlegt die Telekom-Sparte die Leitungen in der Regel bis zum Übergabepunkt im Keller, dem Fiber To The Distribution Point (FTTDP). Von dort aus gehen die Daten über herkömmliche Koaxialkabel. Bei Neubauten wird die Glasfaser nicht nur bis in den Keller des jeweiligen Hauses (FTTB - Fiber To The Building), sondern bis in die Wohnung (FTTH - Fiber To The Home) verlegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 889€ + 6,99€ Versand (Vergleichspreis 947,99€ inkl. Versand)
  2. 189,99€
  3. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  4. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...

Sandor_Clegane 13. Aug 2020

Es geht hier aber nicht um ganz Marzahn sondern um eine bestimmte Genossenschaft. Und...

Sharra 13. Aug 2020

Und bei Vodafone nimmst du so ein ganzes Viertel mit Wohnblöcken, und versorgst es über...


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /