Kabelrouter: Fritzbox 6591 für Docsis 3.1 im Handel erhältlich

Der neue Kabelnetzstandard Docsis 3.1 ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten mit mehreren Gigabit. Die Fritzbox 6591 Cable hat allerdings noch einen weiteren Vorteil, der einen Umstieg lohnenswert macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 6591 Cable ist nun auch zur Anschaffung verfügbar.
Die Fritzbox 6591 Cable ist nun auch zur Anschaffung verfügbar. (Bild: AVM)

Nach dem Einsatz in einigen Pilotregionen für den schnellen Übertragungsstandard Docsis 3.1 ist die Fritzbox 6591 Cable nun auch im freien Handel erhältlich. Der WLAN-Router erreiche dabei im Download "mehrfache Gigabit-Geschwindigkeiten", teilte Hersteller AVM am 3. Mai 2019 zum Marktstart mit. Das Gerät sei abwärtskompatibel zu Docsis 3.0 und eigne sich damit sowohl für den Betrieb in bestehenden Netzen als auch für Anschlüsse mit dem neuen Standard 3.1. Zudem verfügt es über zwei USB-3.0-Anschlüsse. Die unverbindliche Verkaufsempfehlung liege bei 269 Euro.

Seit Wegfall des Routerzwangs im August 2016 können Nutzer auch im Kabelnetz ihre eigenen Endgeräte anschließen. Die Nachfrage gerade im Kabelnetzbereich war anfangs allerdings recht gering, was auch am kaum vorhandenen Angebot der Hersteller lag. Daher war nicht ausgeschlossen worden, dass Nutzer auf Geräte warteten, die Docsis 3.1 und den USB-Standard 3.0 unterstützen. Die neue Fritzbox 6591 Cable gleicht damit im Wesentlichen die Defizite aus, die Golem.de bei einem Test der 6590 Cable bemängelt hatte.

Laut AVM unterstützt die Fritzbox 6591 Cable 2x2-OFDM-Kanalbündelung und erreicht damit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream. Die übrige Ausstattung entspricht derjenigen des bisherigen Topmodels 6590 Cable, das zudem nur USB 2.0 unterstützt.

Kauf lohnt sich nach gut drei Jahren

Die beiden Router verfügen über vier Gigabit-Lan-Anschlüsse und unterstützen WLAN AC (bis 1.733 MBit/s, 5 GHz) und N (bis 800 MBit/s, 2,4 GHz). Die sogenannte Multi-User-MIMO-Technik ermöglicht es, dass mehr als zwei Geräte über Streams gleichzeitig miteinander kommunizieren. Die acht verbauten Antennen werden dabei auf mehrere WLAN-Gegenstellen aufgeteilt, so dass diese sich nicht gegenseitig die Bandbreite streitig machen. Zudem verfügen beide Geräte über die Fähigkeit, Mesh-WLAN-Systeme aufzubauen und zu verwalten.

Die Kabelnetzbetreiber wie Vodafone haben inzwischen damit begonnen, ihr Netz auf Docsis 3.1 umzurüsten. So hat Vodafone bereits sein gesamtes Kabelnetz in Berlin auf Gigabit umgestellt. Vodafone vermietet dazu die Fritzbox 6591 Cable für 6,99 Euro pro Monat. Die eigene Anschaffung amortisiert sich damit nach drei Jahren und drei Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rv112 31. Jan 2021

Gibt es hier etwas Neues? Hast Du das CM8200B erhalten und funktioniert es hier bei uns?

Qantum 08. Mai 2019

Also meine 6591, die ich bei NBB besteht habe, werde ich diese Woche noch geliefert bekommen.

jo-1 07. Mai 2019

Was immer noch ca. 100x schneller als der Durchschnitt in Deutschland wäre ;-) Zur Frage...

Mangnoppa 07. Mai 2019

Für alle interessierten die ihre 6590/1 öffnen wollen (ohne Garantie). https://frixtender...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reiner Haseloff
Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark

Um dem US-Konzern Intel günstigen und verlässlichen Strom bieten zu können, will Ministerpräsident Haseloff einen Windpark errichten lassen. Intel hatte die hohen Strompreise moniert.

Reiner Haseloff: Sachsen-Anhalt verspricht Intel eigenen Windpark
Artikel
  1. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

  2. Deutsche Giganetz: Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege
    Deutsche Giganetz
    Bürger beklagen wochenlang nicht zugeteerte Gehwege

    Deutsche Giganetz, einer der großen alternativen FTTH-Netzbetreiber in Deutschland, stößt in Baden-Württemberg auf Probleme beim Ausbau.

  3. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /