Abo
  • IT-Karriere:

Kabelrouter: Fritzbox 6591 für Docsis 3.1 im Handel erhältlich

Der neue Kabelnetzstandard Docsis 3.1 ermöglicht Downloadgeschwindigkeiten mit mehreren Gigabit. Die Fritzbox 6591 Cable hat allerdings noch einen weiteren Vorteil, der einen Umstieg lohnenswert macht.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fritzbox 6591 Cable ist nun auch zur Anschaffung verfügbar.
Die Fritzbox 6591 Cable ist nun auch zur Anschaffung verfügbar. (Bild: AVM)

Nach dem Einsatz in einigen Pilotregionen für den schnellen Übertragungsstandard Docsis 3.1 ist die Fritzbox 6591 Cable nun auch im freien Handel erhältlich. Der WLAN-Router erreiche dabei im Download "mehrfache Gigabit-Geschwindigkeiten", teilte Hersteller AVM am 3. Mai 2019 zum Marktstart mit. Das Gerät sei abwärtskompatibel zu Docsis 3.0 und eigne sich damit sowohl für den Betrieb in bestehenden Netzen als auch für Anschlüsse mit dem neuen Standard 3.1. Zudem verfügt es über zwei USB-3.0-Anschlüsse. Die unverbindliche Verkaufsempfehlung liege bei 269 Euro.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. DIS AG, Raum Wolfsburg

Seit Wegfall des Routerzwangs im August 2016 können Nutzer auch im Kabelnetz ihre eigenen Endgeräte anschließen. Die Nachfrage gerade im Kabelnetzbereich war anfangs allerdings recht gering, was auch am kaum vorhandenen Angebot der Hersteller lag. Daher war nicht ausgeschlossen worden, dass Nutzer auf Geräte warteten, die Docsis 3.1 und den USB-Standard 3.0 unterstützen. Die neue Fritzbox 6591 Cable gleicht damit im Wesentlichen die Defizite aus, die Golem.de bei einem Test der 6590 Cable bemängelt hatte.

Laut AVM unterstützt die Fritzbox 6591 Cable 2x2-OFDM-Kanalbündelung und erreicht damit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream. Die übrige Ausstattung entspricht derjenigen des bisherigen Topmodels 6590 Cable, das zudem nur USB 2.0 unterstützt.

Kauf lohnt sich nach gut drei Jahren

Die beiden Router verfügen über vier Gigabit-Lan-Anschlüsse und unterstützen WLAN AC (bis 1.733 MBit/s, 5 GHz) und N (bis 800 MBit/s, 2,4 GHz). Die sogenannte Multi-User-MIMO-Technik ermöglicht es, dass mehr als zwei Geräte über Streams gleichzeitig miteinander kommunizieren. Die acht verbauten Antennen werden dabei auf mehrere WLAN-Gegenstellen aufgeteilt, so dass diese sich nicht gegenseitig die Bandbreite streitig machen. Zudem verfügen beide Geräte über die Fähigkeit, Mesh-WLAN-Systeme aufzubauen und zu verwalten.

Die Kabelnetzbetreiber wie Vodafone haben inzwischen damit begonnen, ihr Netz auf Docsis 3.1 umzurüsten. So hat Vodafone bereits sein gesamtes Kabelnetz in Berlin auf Gigabit umgestellt. Vodafone vermietet dazu die Fritzbox 6591 Cable für 6,99 Euro pro Monat. Die eigene Anschaffung amortisiert sich damit nach drei Jahren und drei Monaten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...

Qantum 08. Mai 2019

Also meine 6591, die ich bei NBB besteht habe, werde ich diese Woche noch geliefert bekommen.

jo-1 07. Mai 2019

Was immer noch ca. 100x schneller als der Durchschnitt in Deutschland wäre ;-) Zur Frage...

Mangnoppa 07. Mai 2019

Für alle interessierten die ihre 6590/1 öffnen wollen (ohne Garantie). https://frixtender...

treysis 06. Mai 2019

Ja, das ist schön. PYUR verteilt in den ehemaligen TeleColumbus-Gebieten leider nur ein...

treysis 06. Mai 2019

So viel Auswahl gibt es da aber auch nicht. Gut möglich, dass es damals nichtmal ne...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

    •  /