Abo
  • Services:

Kabellose Ohrhörer: Fireflies erreichen Finanzierungsziel in Rekordzeit

Die günstigen kabellosen Ohrhörer Fireflies kommen auf den Markt. In weniger als einem halben Tag wurde das Finanzierungsziel erreicht. Noch gibt es die Fireflies zum Vorzugspreis von weniger als 100 US-Dollar, die Ohrhörer haben allerdings nur eine kurze Akkulaufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Fireflies-Ohrhörer mit sehr kurzer Akkulaufzeit
Fireflies-Ohrhörer mit sehr kurzer Akkulaufzeit (Bild: Fireflies Audio)

In weniger als 12 Stunden haben die Fireflies-Macher ihr Ziel erreicht und mehr als 20.000 US-Dollar gesammelt. Die Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter hat derzeit fast 60.000 US-Dollar gesammelt und noch läuft die Kampagne 28 Tage. Mehr als 600 Unterstützer hat das US-amerikanische Unternehmen derzeit. Die 100 ersten Unterstützer erhielten die kabellosen Ohrhörer für 80 US-Dollar statt regulär 100 US-Dollar. Danach wurde das Early-Bird-Angebot ausgeweitet, mittlerweile wurden über 550 Ohrhörer zum Vorzugspreis abgegeben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Wenn das Early-Bird-Angebot nicht verlängert wird und nicht mehr verfügbar ist, gibt es den kabellosen Ohrhörer bei Kickstarter für 100 US-Dollar. Der reguläre Listenpreis soll später bei 150 US-Dollar liegen. Zum Kickstarter-Kaufpreis kommen für Kunden aus Deutschland Versandkosten von 25 US-Dollar dazu. Der günstigste Preis für deutsche Nutzer beträgt also 104 US-Dollar, ansonsten werden 125 US-Dollar fällig. Alle bisher bestellten Ohrhörer sollen im September 2016 ausgeliefert werden.

  • Die Fireflies-Stecker in der Ladeschale (Bild: Fireflies Audio)
  • Einer der beiden eingeschalteten Fireflies-Ohrstecker (Bild: Fireflies Audio)
  • Die Fireflies-Stecker mit der Ladeschale (Bild: Fireflies Audio)
  • Die Fireflies-Stecker mit der Ladeschale (Bild: Fireflies Audio)
Die Fireflies-Stecker mit der Ladeschale (Bild: Fireflies Audio)

Wer sich gleich mehrere der Ohrhörer bestellt, muss ebenfalls etwas weniger bezahlen. Bei besonders hohen Stückzahlen wird der Stückpreis verringert.

Ohrhörer sind nur zum Musik hören

Bei den Fireflies handelt es sich um zwei Ohrhörer, die drahtlos miteinander in Kontakt treten. Dadurch gibt es keine störenden Kabel. Die Fireflies können über Bluetooth 4.0 mit einem Smartphone oder anderen Gerät verbunden werden. Anders als etwa die Gear IconX von Samsung können die Fireflies ausschließlich zum Musik hören verwendet werden. Sie haben nicht einmal ein Mikrofon, um damit zu telefonieren.

Bei einem eingehenden Anruf wird die Bluetooth-Verbindung der in einem wasserabweisenden Gehäuse steckenden Fireflies sofort getrennt, um das Telefonat mit dem Smartphone annehmen zu können.

Bis zu 3 Stunden Akkulaufzeit

Die Fireflies werden mit einer Ladeschale ausgeliefert, die selbst mit einem Akku versehen ist. Dadurch lassen sich die Akkus in den Ohrhörern beim Verstauen aufladen. Bis zu drei Aufladevorgänge sollen damit möglich sein. Die Akkus in den Ohrhörern sind spätestens nach drei Stunden leer. Hier macht sich die geringe Größe negativ bemerkbar. Zusammen mit der Ladeschale sind mobil bis zu 12 Stunden Ladezeit möglich, allerdings muss zwischendurch Zeit zum Aufladen eingeplant werden. Wie lange das Aufladen der Ohrhörer-Akkus dauert, ist nicht bekannt.

Laut den Machern von Fireflies gibt es einen funktionierenden Prototyp. Mit der Crowdfunding-Finanzierung soll die Produktion der Ohrhörer finanziert werden, die Entwicklung sei abgeschlossen. Auch einen Fertiger habe man bereits gefunden. Dennoch besteht wie bei allen Crowdfunding-Kampagnen immer das Risiko, dass das Projekt doch nicht realisiert wird - die Zahlung des Unterstützungsbeitrags ist dementsprechend nicht mit einem Kauf vergleichbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Noverus 08. Jul 2016

Die Frage ist: Wie viel Entwicklung steckt wirklich drin. Die Earin (https://www.earin...

Fairlane 08. Jul 2016

Vielen Dank für Deine Infos. Deshalb auch meine Frage nach dem Tragekomfort. Anscheinend...

dantist 08. Jul 2016

Ich habe den "VicTsing Mini Bluetooth 4.0 Kopfhörer", wobei der auf Amazon im Moment 15...

aPollO2k 08. Jul 2016

Ehm ja. Die haben so eine kurze Laufzeit weil sie so klein sind!?

aPollO2k 08. Jul 2016

So ein Mist.


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


      •  /