Abo
  • Services:

Kabellos: Kartenleser lässt SD-Karten und USB-Sticks funken

Um die Inhalte von Speicherkarten drahtlos zu lesen, ist nicht unbedingt eine Eye-Fi- oder Flashair-Karte erforderlich. Der Kartenleser von Ratoc ist selbst mit WLAN und Akku ausgestattet und stellt die Daten im Netzwerk zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Ratoc REX-WIFISD1
Ratoc REX-WIFISD1 (Bild: Ratoc)

Um die Speicherinhalte von Karten der Typen SD, SDHC und SDXC ohne Kabel zum Rechner auszulesen, ist normalerweise eine spezielle Speicherkarte mit eingebautem WLAN erforderlich, die von Sandisk und Toshiba angeboten wird. Diese Karten sind allerdings recht teuer.

  • Widrawer für iOS zur Dateiverwaltung (Bild: Ratoc)
  • Widrawer für iOS zur Dateiverwaltung - hier auf dem iPad (Bild: Ratoc)
  • Widrawer für das iPad zur Bildverwaltung (Bild: Ratoc)
  • Widrawer für iOS mit Bildbetracher (Bild: Ratoc)
  • Widrawer für Android zur Dateiverwaltung (Bild: Ratoc)
  • Widrawer für Android zur Dateiverwaltung (Bild: Ratoc)
Widrawer für iOS zur Dateiverwaltung (Bild: Ratoc)
Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau

Mit dem Kartenleser REX-WifiSD1 von Ratoc wird jede eingesteckte Karte und auch USB-Sticks WLAN-fähig. Im Inneren des Geräts stecken ein passendes Funkmodul und ein Akku, der eine Laufzeit von bis zu 9 Stunden ermöglichen soll. Er wird über USB wieder aufgeladen. Bis zu fünf Rechner können sich mit dem Gerät gleichzeitig per WLAN mit WPA2-Verschlüsselung verbinden. Den verwendeten WLAN-Standard nannte das Unternehmen bislang nicht. Wer will, kann den Kartenleser auch mit einem Kabel am Rechner benutzen.

iOS- und Android-App mit Dateimanager und Multimedia-Abspielfunktion

Der Kartenleser unterstützt auch die Formate exFAT und NTFS. Karten bis zu einer Kapazität von 128 GByte lassen sich damit laut der Tests des Herstellers im heimischen WLAN teilen.

Für iOS- und Android-Geräte hat der Hersteller die App Widrawer entwickelt, die damit auf die angeschlossenen Speichermedien zugreifen können. Eine einfache Dateiverwaltung, ein Bild- und Videobetrachter und ein Musikspieler sind eingebaut. Über Mac OS X und Windows kann der Anwender auf die Daten ebenfalls zugreifen, so dass auch gleich die Weiterverarbeitung möglich ist, ohne dass ein nochmaliges Kopieren erforderlich wird.

Der Preis des ungefähr 120 Gramm schweren Ratoc REX-WIFISD1 liegt bei umgerechnet rund 75 Euro (8.000 Yen). Ein europäischer Vertrieb wurde noch nicht benannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,50€
  2. 3,86€
  3. 32,95€

ichbinsmalwieder 07. Dez 2012

Ich hab halt einfach eine 64GB-Karte in mein Android-Smartphone gesteckt, ist unterwegs...

Der Spatz 07. Dez 2012

SD-Schacht für den Nexus 7 :-) Sofern die Software für Android die Speicherkarte als...

cc68 07. Dez 2012

Nutze ich schon eine Weile zum Datenaustauschen etc. und ist in D verfügbar. Hat aber...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /