Abo
  • Services:

Kabelinternet: Unitymedia bietet ab Februar 400 MBit/s an

Mehr Geschwindigkeit im Kabelnetz - das verspricht Unitymedia. Ab Februar sollen rund 40 Prozent der Kunden Zugriff auf 400 MBit/s haben. Langfristig sollen Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Kunden können ab 1. Februar Internet mit 400 Mbit/s buchen - an bestimmten Orten.
Kunden können ab 1. Februar Internet mit 400 Mbit/s buchen - an bestimmten Orten. (Bild: Unitymedia)

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia erweitert seine Produktpalette - ab 1. Februar 2016 sollen zahlreiche Kunden des Unternehmens Download-Geschwindigkeiten bis zu 400 MBit/s buchen können, es wird ein Upstream von bis zu 20 MBit/s versprochen (PDF). Das Unitymedia-Angebot ist für Kunden in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg verfügbar.

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Nicht alle mit Kabelinternet versorgten Haushalte können das Angebot schon zum Marktstart buchen - zunächst sollen in Hessen rund eine Million Kunden Zugang zu dem schnellsten Angebot haben, in Frankfurt am Main etwa 245.000 Kunden. Wann Kunden in Baden-Württemberg Zugriff auf das Angebot haben, sagt das Unternehmen derzeit nicht. Insgesamt soll das Update zum Vermarktungsstart für rund 40 Prozent der Haushalte mit Unitymedia-Kabelinternet verfügbar sein.

Ein reiner Internettarif

Ein Sprecher von Unitymedia teilte uns die Preise für die neuen Optionen mit: 1play 400 ist ein reiner Internet-Tarif, hat also keine Telefonieoptionen integriert - der Tarif soll regulär 64,99 Euro im Monat kosten. Der Tarif 2play Max 400 bietet eine Telefonflatrate ins deutsche Festnetz und soll regulär 69,99 Euro kosten - in den ersten neun Monaten gibt es jeweils 10 Euro Rabatt auf den Preis.

  • Die Unitymedia-Geschäftskundentarife (Bild:Unitymedia)
  • Die Unitymedia-Privatkundentarife (Bild:Unitymedia)
Die Unitymedia-Privatkundentarife (Bild:Unitymedia)

Laut dem Sprecher bietet der Tarif 3play Max 400 darüber hinaus noch Zugriff auf verschiedene TV-Angebote. Diese sind das mobile Fernsehpaket Horizon Go, der Horizon-Recorder sowie das Serien- und Filmpaket des Streaming-Anbieters Maxdome. Der Tarif kostet regulär 79,99 Euro pro Monat, auch hier gibt es neun Monate lang 10 Euro Rabatt.

Auch Geschäftskunden können die höhere Geschwindigkeit buchen, gesonderte Tarife gibt es für sie jedoch nicht. Sie buchen einfach für 5 Euro im Monat ein Update auf die neuen Geschwindigkeiten. Der Tarif "Office Internet & Phone 200" kostet regulär 99,90 Euro - in den ersten beiden Jahren der Laufzeit gibt es 20 Euro Rabatt auf den monatlichen Preis - hinzu kommt noch die Umsatzsteuer.

Umstellung auf Docsis 3.1 kommt

In den kommenden Jahren will das Unternehmen die Geschwindigkeit weiter steigern - mit der Einführung von Docsis 3.1 sollen dann über das Coax-Kabel Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich realisiert werden.

Zuletzt gab es Kritik an Unitymedia, weil die Preise für zahlreiche Bestandkunden um im Schnitt elf Prozent angehoben wurden. Außerdem wiesen zahlreiche Standardmodems des Unternehmens Sicherheitslücken auf, weil bei der Erstellung der WLAN-SSID und der dazugehörigen Passphrasen ein deterministischer Algorithmus eingesetzt wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 39,99€
  3. 4,95€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Frischluft1 05. Apr 2016

Hallo, habe zufällig gerade deinen Beitrag gelesen. Hoffe mal, die Versammlung war noch...

pummel 10. Feb 2016

Hallo zusammen, nachdem ich nun ständig bei UM angerufen habe, hat die Hotline reagiert...

martindjr 05. Feb 2016

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Telekom 2018 auf DS-Lite gehen will (bzw. muss, denn...

DerDy 30. Jan 2016

Mit DSL sind (fast immer) nur max 16Mbit/s möglich. Erst VDSL schafft Geschwindigkeiten...

Lala Satalin... 29. Jan 2016

Wenn ich schon sehe, wie gut eMail-Postfächer von 1und1 funktionieren - nee danke.


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /