Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Technik auf der Cebit 2016
Vodafone-Technik auf der Cebit 2016 (Bild: Vodafone)

Kabel: Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

Vodafone-Technik auf der Cebit 2016
Vodafone-Technik auf der Cebit 2016 (Bild: Vodafone)

Vodafone hat sein Kabelnetz in weiten Bereichen auf 400 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload erweitert. Das soll es auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

Vodafone hat seit Juni 2016 rund 5 Millionen Kabelhaushalte im Verbreitungsgebiet auf eine Datenrate von 400 MBit/s ausgebaut. Das gab das Unternehmen am 27. September 2016 bekannt. Die hohe Datenrate soll es nicht nur in großen Städten und Ballungsgebieten, sondern auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

Anzeige

Bis zum Ende des Jahres sollen für 60 Prozent aller Haushalte im Kabel-Verbreitungsgebiet 400 MBit/s zur Verfügung stehen. Im Upload werden bis zu 25 MBit/s geboten. Wie viele zahlende Kunden Vodafone für den Tarif hat, wurde nicht bekanntgegeben.

Den Ausbau seines Netzes mit 200 Megabit-Geschwindigkeiten hat Vodafone eigenen Angaben nach nahezu abgeschlossen. Rund 93 Prozent aller Haushalte in Vodafones Kabelnetz seien inzwischen dafür ausgebaut.

Das 400-MBit/s-Paket kostet für Neukunden in den ersten zwölf Monaten jeweils 19,99 Euro, danach steigt der Preis auf 44,99 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre. Wer von einem anderen Anbieter die Telefonnummer mitnimmt, kann abhängig von der Restlaufzeit bis zu sechs Monate lang die Grundgebühr erstattet bekommen.

Zugang ohne Drosselung nur mit Aufpreis

Zudem kommt das Produkt mit einer Volumenbegrenzung: Je Abrechnungsmonat kann ein Datenvolumen von 1.000 GByte genutzt werden. Danach wird die Datenübertragungsrate auf 10 MBit/s im Download und 1 MBit/s im Upload gedrosselt. Nur wer 20 Euro mehr im Monat zahlt, bekommt den Zugang ohne Drosselung.

Das Angebot gilt auch nur für Neukunden: Wer aus einem bestehenden Vodafone-Kabel-Deutschland-Tarif wechseln will, zahlt in den ersten sechs Monaten 34,99 Euro, danach 44,99 Euro.


eye home zur Startseite
1ras 07. Okt 2016

Du wartest ernsthaft auf einen Beleg für die Nichtexistenz weiterer Kanäle in einem...

Faktenchecker 04. Okt 2016

Nur ist der Ausbau immer in der Gewinnzone, es geht nur um den Zeitraum. Nein, die...

Faktenchecker 04. Okt 2016

Na also. Selbst mit deiner großzügigen "Aufrundung" (aka irgendwelche ausgedachten...

RipClaw 28. Sep 2016

Ich glaube da überschätzt du H265 gewaltig. Man kann gegenüber H264 zwar bis zu 50% an...

Ovaron 28. Sep 2016

Du verwechselst das mit dem O2 Hispeed-Tarif.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. censhare AG, München
  2. ARRI Media GmbH, München
  3. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  4. Munich International School e. V., Starnberg Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit bis zu 20% Rabatt
  2. 199€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Ich hätte gerne eine schnelle Leitung

    NaruHina | 00:07

  2. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    NaruHina | 00:05

  3. Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit ist...

    DerDy | 00:02

  4. Re: Verstehe die Aufregung nicht.

    Topf | 21.11. 23:55

  5. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    jose.ramirez | 21.11. 23:43


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel