• IT-Karriere:
  • Services:

Kabel und DSL: Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

Vodafone verzeichnet einen Rückgang beim Mobilfunk, kann aber besonders im Kabelnetz wachsen. Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200 oder 400 MBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Germany - Düsseldorf Campus
Vodafone Germany - Düsseldorf Campus (Bild: Vodafone)

Vodafone Deutschland kann mit dem Festnetz stark wachsen. Wie das Unternehmen am 21. Juli 2017 bekanntgab, gewann der Konzern im vergangenen Quartal insgesamt 100.000 neue Festnetz-Kunden dazu, davon 65.000 im TV-Kabelnetz und 35.000 mit DSL im Netz der Deutschen Telekom.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Vodafone-Sprecher Volker Petendorf sagte Golem.de, dass es sich um Netto-Neukunden handelt. Abgänge durch Kündigung oder Todesfall seien bereits berücksichtigt. Bei den Kunden sind hohe Datenübertragungsraten sehr gefragt: "Auf TV-Kabelnetzanschlüsse mit bis zu 200 oder 400 MBit/s setzen bereits mehr als die Hälfte aller Neukunden", erklärte das Unternehmen.

Vodafone: Kabelnetz wächst

Der Umsatz stieg durch das wachsende Festnetzgeschäft um 0,6 Prozent. "Im Festnetz erwirtschaften wir den höchsten Serviceumsatz der Vodafone-Geschichte - durch Wachstum im Kabel sowie DSL-Geschäft", sagte Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. Im Mobilfunkgeschäft gingen die Serviceerlöse um 1,1 Prozent zurück. Die steigenden Kundenzahlen hätten die Abschaffung des EU-Roamings sowie die Kürzung von Durchleitungsentgelten nicht ausgleichen können.

Vodafone Deutschland setzt mit einer neuen Strategie darauf, viele tausend Unternehmen zusammen mit Deutsche Glasfaser mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Das Unternehmen will als Pilotprojekt in 19 Gebieten Düsseldorfs bis Mitte 2018 bis zu 5.000 Unternehmen mit Glasfaseranschlüssen mit bis zu 1 GBit/s versorgen.

Im Mobilfunk kamen 84.000 neue Vertragskunden im Berichtsquartal hinzu. Im Prepaid-Bereich konnten im vergangenen Quartal 34.000 neue Kunden gewonnen werden.

Im Gesamtkonzern ging der Umsatz um 2,3 Prozent auf 11,47 Milliarden Euro zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 29,99€
  3. (-72%) 8,50€

Kaldra 24. Jul 2017

Ich bin seit 3 Jahren bei Kabeldeutschland/Vodafone Kabel. Insgesamt funktioniert es...

der_wahre_hannes 23. Jul 2017

So sieht es auch bei mir aus. Habe Messungen zu unterschiedlichen Zeiten durchgeführt...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2017

wenn es hakt ist es auch egal ob man mit 400 MBit oder 50 da sitzt und nix klappt.

Anonymer Nutzer 23. Jul 2017

Meine Tante spielt gerne am PC und hat auch Kabel-Telefon-Internet. Gerade abends ist das...

Hotohori 21. Jul 2017

Die gibt es sicherlich, nur warum sollten sie hier posten? Ich hätte die News vermutlich...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /