Abo
  • Services:

Kabel Deutschland: Vorbereitungen auf 10-GBit-Standard laufen auf Hochtouren

Kabel Deutschland arbeitet nach eigenen Angeben intensiv an dem neuen Standard Docsis 3.1, der eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s bieten soll. Die Technik soll rückwärtskompatibel sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Kabel Deutschland
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

Kabel Deutschland arbeite bereits intensiv an dem neuen Standard Docsis 3.1, sagte der Sprecher des Vodafone-Unternehmens Marco Gassen Golem.de auf Anfrage. In einem auf Koax und Glasfaser basierenden Kabelnetz soll sich mit Docsis 3.1 eine Datenübertragungsrate von über 10 GBit/s erreichen lassen.

Stellenmarkt
  1. GERMO GmbH, Sindelfingen
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

"Docsis 3.1 ist eine wichtige neue Technologie zur Weiterentwicklung des Breitbandkabels. Die Vorbereitungen auf Docsis 3.1 laufen bei den Kabelnetzbetreibern bereits auf Hochtouren. Bei Docsis 3.1 sind die wesentlichen Merkmale die höhere Modulationsarten und der verbesserte Fehlerschutz, was insgesamt eine deutlich verbesserte Spektrumseffizienz ermöglicht", sagte Gassen. Docsis 3.1 sei zusätzlich flexibler einsetzbar und werde im Vergleich zu Docsis 3.0 höhere Datenraten für die Endkunden ermöglichen.

Docsis-3.1-kompatible Technik wird verbaut

Kabel Deutschland werde bei zentralen Docsis-Einrichtungen (CMTS) Docsis-3.1-kompatible Technik verbauen, sobald diese kommerziell verfügbar sei. Die Technik könne dann übergangsweise im Docsis-3.0-Modus betrieben werden. "Sobald Docsis-3.1-kompatible Kabelmodems kommerziell verfügbar sein werden, plant Kabel Deutschland, solche in ihrem Netz einzusetzen. Auch diese Kabelmodems sind rückwärtskompatibel, das heißt, sie können anfangs im Docsis-3.0-Modus betrieben werden", erklärte Gassen.

Beide Docsis-Lösungen könnten in der Migrationsphase parallel in den Netzen eingesetzt werden. Dadurch könnten die verfügbaren Übertragungskapazitäten für IP-basierte Dienste im Kabelnetz im Laufe der Docsis-3.1-Migration entsprechend dem Effizienzgewinn erhöht werden. "Docsis 3.1 ermöglicht uns somit, die ohnedies massiven Datenraten im Kabelnetz weiter zu steigern." Es gebe aber noch keine kommerziell verfügbaren Docsis-3.1-Geräte.

Huawei ist Netzwerkausrüster bei Kabel Deutschland. Ein Huawei-Manager sagte Golem.de am 8. September 2015 auf dem Ultra-Broadband Forum 2015 in Madrid: "Einige TV-Kabelnetzbetreiber arbeiten aggressiv an Docsis 3.1". Namen könne er nicht nennen, "da die Firmen ihren Vorsprung vor der Konkurrenz nicht verlieren wollen." Huawei biete bereits eine leistungsfähige Docsis-3.1-Lösung.

Das französische Unternehmen Technicolor führt derzeit einen Interoperabilitätstest mit seinem ersten Modem für Docsis 3.1 durch. Tests für das MediaAccess TC4400 liefen im Juni in Belgien. Das Modem bietet nach Angaben des Herstellers 32 gebündelte Downstreams, 8 Upstreams und zwei OFDM-Kanäle für Downstream und Upstream. Das Gerät ist eines der ersten weltweit und soll 2 GBit/s im Download erreichen. Auch im Upload soll eine hohe Datenübertragungsrate möglich sein.

Der französische Hersteller Sagemcom hat ein Residential Gateway für Docsis 3.1 fertiggestellt. Das erste Sagemcom Gateway Docsis 3.1 32x8 werde im September präsentiert. Ein Residential Gateway ist die Schnittstelle zwischen einer Wohnumgebung und dem Netzwerk.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (Prime Video)

DWolf 11. Sep 2015

Die Frage zielte eher drauf ab, dass diese proxys als Filesharing gewertet werden...

Esquilax 11. Sep 2015

Ja, die Telekom kann (will?) das über VoIP auch nicht. Aber wie gesagt, haben sie...

WoainiLustig 11. Sep 2015

...krieg doch in 2 Jahren 20MBIT/s DOWN 2MBIT/s UP VDSL von der Telekom.

M.P. 11. Sep 2015

Hmm, ob für das Kerngeschäft "Kabelfernsehen" noch genug Kanäle/Transponder übrig...

tunnelblick 11. Sep 2015

2x steht im artikel, kabel deutschland arbeite an dem docsis 3.1 standard. das klingt...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /