• IT-Karriere:
  • Services:

Kabel Deutschland: Kostenloses WLAN ohne Anmeldung startet in Berlin

Ab heute ist das freie WLAN von Kabel Deutschland und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Mabb) in Betrieb. Nutzer dürfen 30 Minuten täglich gratis online gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Berliner Hotspot
Berliner Hotspot (Bild: Thomas Kierok)

Heute starten Kabel Deutschland und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (Mabb) ein Angebot für ein kostenloses WLAN unter dem Titel "Public Wifi Berlin". Zuerst wird es die Internetzugänge in den Bezirken Mitte und Prenzlauer Berg geben.

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Köln, Köln
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein

"Die Kabel-Deutschland-Hotspots können von jedem nach einer Bestätigung der Bedingungen bis zu 30 Minuten täglich genutzt werden. Nach der geltenden Rechtslage ist keine Angabe von E-Mail-Adresse oder anderen persönlichen Daten nötig", sagte Anneke Plaß vom Mabb. Gemeinsam mit Hamburg hatte Berlin eine Bundesratsinitiative gestartet, um Rechtsunsicherheiten für freie WLAN-Betreiber zu beseitigen und das Haftungsrisiko zu beschränken.

Bis Mitte 2013 werden von Kabel Deutschland 100 Hotspots in Berlin und Potsdam aufgebaut, die für mindestens zwei Jahre betrieben werden sollen. Die Entwicklung des Projekts von Kabel Deutschland wird von der Mabb gefördert.

Als weiteres Projekt plant die Mabb die Unterstützung des Ausbaus des Berlinbackbone als Basis von Freifunknetzen. Die Mabb hofft auf "das Engagement weiterer Unternehmen".

Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf haben Hans Hege, Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, und Adrian von Hammerstein, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland, im Beisein von Björn Böhning, Chef der Senatskanzlei, das neue WLAN-Netz gestartet.

"Ähnliche Aktivitäten in anderen Städten"

Aktuell sind 44 Hotspots für Public Wifi Berlin in Betrieb. Weitere 60 werden bis zum Sommer 2013 in Berlin-Mitte, -Tiergarten und -Charlottenburg sowie im Stadtzentrum von Potsdam aufgebaut. Mit der App Hotspotfinder aus dem Apple App Store können Nutzer die aktuell verfügbaren Hotspots finden. Ab November 2012 wird auch eine App für Android-Betriebssysteme im Google Play Store angeboten.

Ab Sommer 2013 plant Kabel Deutschland eine Auswahl an Zahlungsoptionen, mit denen die Nutzung nach Ablauf der 30 Freiminuten verlängert werden kann.

"Das Projekt kann so Vorbild für ähnliche Aktivitäten in anderen Städten in den von uns versorgten Bundesländern sein", sagte der Chef von Kabel Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G.Skill 16GB DDR4-3200 Kit für 54,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450 Tomahawk...
  2. mit 222,22€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)

critak 23. Okt 2012

Für den Übergang hab ich hier ne inoffizielle Android App: http://www.user.tu-berlin.de...

glmde2 22. Okt 2012

darf ich fragen in welcher stadt du lebst?

cloudius 22. Okt 2012

Tipp: verwende OpenVPN auf Port 443, der wird fast nirgendwo geblockt. Und falls ein...

Myxier 22. Okt 2012

Ouuh da fehlen mir echt die Worte. Da sollte man schon wissen was ein Witz Ist und nichts...

rage2people 20. Okt 2012

Vermutlich mit nichts, was sich nicht aushebeln lässt. Das war auch mein erster Gedanke...


Folgen Sie uns
       


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /