Abo
  • Services:
Anzeige
Wagen von Kabel Deutschland
Wagen von Kabel Deutschland (Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

Anzeige

Der Defekt eines unterirdischen Kabels hat in zweitausend Haushalten in Schleswig für 48 Stunden Internet, Telefon und Fernsehen ausfallen lassen. Die meisten Familien hätten jedoch am Donnerstag rechtzeitig vor Ostern ihre Geräte wieder einschalten können, sagte eine Sprecherin von Kabel Deutschland. Schleswig ist eine Stadt im Norden Schleswig-Holsteins.

Betroffen von dem Ausfall war das Netz von Kabel Deutschland im Bereich zwischen Moltkestraße, Mühlenredder, Am Brautsee und Am Hafen in Schleswig in der Zeit zwischen dem 15. und dem 17. April. Die Reparaturarbeiten hatten sich verzögert, weil ein Auto über der Schadensstelle geparkt hatte.

Wie ein Betroffener auf der Facebook-Seite des TV-Kabelnetzbetreibers berichtete, begann der Ausfall am 15. April 2014 um 14 Uhr. Informationen zu dem Ausfall durch das Unternehmen habe es nicht gegeben.

Wie Kabel Deutschland im Februar 2014 erklärte, stieg die Gesamtzahl der Abonnements zum 31. Dezember 2013 um 641.000 auf 14,8 Millionen. Am 31. Dezember 2013 unterhielt der Kabelnetzbetreiber insgesamt 8,4 Millionen Kundenbeziehungen, im Vorjahr waren es 8,5 Millionen. Die Zahl der direkten Kunden, die entweder als Endkunde oder über die Wohnungswirtschaft versorgt wurden, stieg gegenüber dem Vorjahr um 24.000 auf rund 7,6 Millionen.

Von den rund 15,2 Millionen anschließbaren Haushalten im Kabel-Deutschland-Netz waren Ende 2013 14 Millionen und damit rund 92 Prozent für Internet- und Telefonnutzung aufgerüstet. Rund 95 Prozent dieser Haushalte konnten mit Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s versorgt werden.


eye home zur Startseite
M.Kessel 21. Apr 2014

@Golem.de Das soll eine bewegende Nachricht sein? Bei allem Respekt, kümmert euch mal um...

Casandro 21. Apr 2014

Wenn man die in den AGB angegebenen Ausfallquoten auf Tage im Jahr umrechnet, kommt man...

Keridalspidialose 20. Apr 2014

Bei TripplePlay bedeutet das aber: kein Internet, kein Telefon, kein Fernsehen.

Mett 20. Apr 2014

Inwiefern würde durch das Umsetzen in das Eigentum eingegriffen?

0xDEADC0DE 20. Apr 2014

Ich poste es mal hier, in der Hoffnung jemand bei golem.de findet mehr heraus als ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Jako-o GmbH, Bad Rodach
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)
  2. 799€
  3. 429€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    My1 | 00:48

  2. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    Niaxa | 00:45

  3. Genau das ist jetzt ein Problem

    cicero | 00:45

  4. Re: Was ihnen Golem unterschlägt

    NopeNopeNope | 00:40

  5. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    Niaxa | 00:39


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel