K65 RGB Mini im Test: Klein und richtig gut

Corsairs K65 RGB Mini ist hervorragend verarbeitet und klein, hat eine gute Schalterauswahl und Beleuchtung. Angesichts der Qualität stimmt sogar der Preis.

Ein Test von veröffentlicht am
Die K65 RGB Mini von Corsair
Die K65 RGB Mini von Corsair (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Bei Gaming-Tastaturen bietet das sogenannte 60-Prozent-Format eine gute Alternative zu großen Keyboards: Aufgrund der kleinen Grundfläche bleibt viel Platz für die restliche Hardware auf dem Schreibtisch, etwa für die Maus. 60 Prozent bedeutet, dass der Tastatur nicht nur der Nummernblock fehlt, sondern auch die F-Tasten, der Steuerungsblock und die Pfeiltasten.

Corsair hat mit der K65 RGB Mini eine solche Tastatur vorgestellt, die sich im Test von Golem.de vor allem durch eine gute Beleuchtung und eine hochwertige Verarbeitung auszeichnet. Wer die Tastatur auch im Büroalltag verwendet, muss sich aber - wie bei 60-Prozent-Keyboards üblich - an die Doppelbelegungen der Tasten gewöhnen.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich Corsairs neue Tastatur kaum von anderen 60-Prozent-Tastaturen: Aufgrund der fehlenden Tasten ist die Tastatur nicht mal 30 cm lang, die Tiefe beträgt 10,5 cm. Am höchsten Punkt ist sie 4,4 cm hoch, sie hat ein keilförmiges Profil - die oberen Tasten sind also höher als die unteren, was angenehm beim Tippen ist.

Stabile Verarbeitung und Double-Shot-Tastaturkappen

Das Gehäuse aus sehr stabil wirkendem Kunststoff ist äußerst verwindungssteif. Dass Corsair bei der Tastatur auf Metall im Gehäuse verzichtet hat, macht sich für uns nicht negativ bemerkbar. Dank vier Gummifüßchen liegt die K65 RGB Mini stabil auf dem Tisch, aufklappbare Füßchen zur Erhöhung des Aufstellwinkels hat sie nicht.

  • Die K65 RGB Mini von Corsair ist eine klassische 60-Prozent-Tastatur. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Grundplatte ist weiß, entsprechend kommt die RGB-Beleuchtung gut zur Geltung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • In unserem Testgerät kommen Cherry MX Silver zum Einsatz. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Tastaturkappen sind im Double-Shot-Verfahren gefertigt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auf der Rückseite der K65 RGB Mini ist nicht viel los. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die K65 RGB Mini von Corsair ist eine klassische 60-Prozent-Tastatur. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Corsair K65 Rapidfire Mechanische Gaming Tastatur (Cherry MX Speed: Schnell und Hochpräzise, Multi-Color RGB Beleuchtung, Qwertz) schwarz
Stellenmarkt
  1. IT Support Engineer (m/w/d)
    Amazon Deutschland Transport GmbH, verschiedene Standorte
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
Detailsuche

Die Tastatur wird mit Hilfe eines gut verarbeiteten ummantelten USB-Kabels an den PC angeschlossen; drahtlos lässt sich die Tastatur nicht verbinden. Etwas schade finden wir, dass Corsair den USB-C-Anschluss in der Tastatur mitten auf der hinteren Längsseite untergebracht und nicht in der Bodenplatte eingelassen hat. So steht das Kabel dank des recht großen Steckers mehrere Zentimeter hervor, was wir etwas unschön finden. Weitere Anschlüsse hat die Tastatur nicht, wir können keine anderen USB-Geräte durchschleifen.

Die Tastaturkappen sind aus knapp 1,5 mm dicken schwarzen PBT-Kunststoff, sie sind im Double-Shot-Verfahren gefertigt. Die Legende ist also durch einen transparenten Kunststoff ausgegossen und kann sich entsprechend nicht abnutzen. Lediglich die seitlichen Beschriftungen der Zusatzfunktionen sind aufgedruckt, da Nutzer dort allerdings kaum mit den Fingern hinkommen, ist das kein Problem. Auch die separate Leertaste mit auffälligem Muster ist nur bedruckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Auch bei Corsair müssen sich manche Nutzer erst umgewöhnen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Mailerdeamon 18. Mär 2021

Ohh, weniger kann durchaus mehr sein. Bei Tastaturen gilt in der Regel um so kleiner um...

Mailerdeamon 18. Mär 2021

Wenn du mit ohne Num ohne Nummernblock meinst gebe einfach bei einer beliebigen Plattform...

Truster 18. Mär 2021

leider ist es doch ein Full Size Keyboard, da bleibe ich lieber vorerst bei meier MX...

Mailerdeamon 16. Mär 2021

Nen Custom-Keyboard musste aber selbst zusammenbauen :) Also jedenfalls für den Preis...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /