• IT-Karriere:
  • Services:

K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Renault K-ZE
Renault K-ZE (Bild: Renault)

Der CO2-Flottenausstoß von Dacia könnte zum Problem für Renault werden, wenn dieser im kommenden Jahr nicht deutlich gesenkt wird. Dann könnten Strafzahlungen fällig werden, die auch ungewöhnliche Maßnahmen auf einmal sinnvoll erscheinen lassen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf

Nach einem Bericht der Zeitschrift Auto, Motor und Sport soll die Renault-Marke Dacia den K-ZE, der eigentlich nur für China gebaut wurde, auch in Europa anbieten. Dazu soll das Fahrzeug etwas aufgewertet werden und etwa 15.000 Euro kosten. Der Kleinwagen-SUV wurde auf der Shanghai Auto Show 2019 als Renault City K-ZE gezeigt. Der Elektromotor des Fahrzeugs leistet 33 kW und ein Drehmoment von 125 Nm. Der Laderaum soll ein Volumen von 300 Litern umfassen - bei einem kleinen Fünfsitzer ein guter Wert.

Das Fahrzeug kostet in China umgerechnet etwas über 7.000 Euro in der Basisvariante und ist mit einem Radstand von 2,4 Metern recht kompakt gehalten. Der kleine Akku mit 25,8 kWh soll in 50 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Die NEFZ-Reichweite soll etwa 270 km betragen

Nach früheren Ankündigungen von Renault ist der Preis aus China auch deshalb nicht zu halten, weil Anpassungen an den europäischen Markt vorgenommen werden müssen.

  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
  • Renault K-ZE (Bild: Renault)
Renault K-ZE (Bild: Renault)

Dem Bericht der Zeitschrift Auto, Motor und Sport nach soll auf einer internen Renault-Veranstaltung ein realistischer Preis von rund 15.000 Euro für Deutschland genannt worden sein. Würde Dacia die Hälfte des geplanten Umweltbonus von 3.000 Euro tragen - und der Staat die anderen 3.000 Euro -, könnte das Fahrzeug der günstigste vollwertige Elektro-PKW auf dem deutschen Markt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. (-91%) 1,20€
  3. (-15%) 46,74€

crazypsycho 12. Dez 2019

Das hätte ich vielleicht bei meinem Fiat auch gemacht, wenn man mir ein gutes Angebot...

Edgar_Wibeau 11. Dez 2019

Nope, ITler und fahre nen Ioniq Elektro. Es sind zwei oder drei Dinge: * Ich finde dass...

crazypsycho 10. Dez 2019

Wirkliche Fanboys hab ich in dem Forum nicht gesehen. Nur zufriedene oder weniger...

E-Mover 10. Dez 2019

Nachdem wir das mit dem Steuerrecht nun auch aufgeklärt haben bleibt festzuhalten, dass...

Dwalinn 09. Dez 2019

Gerade bei Mietwohnung hat man ja auch das Problem das keiner die Infrastruktur zahlen...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
    Threefold
    Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

    Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
    Von Boris Mayer

    1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
    2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

      •  /