• IT-Karriere:
  • Services:

K-Classic Mobil: Smartphone-Tarife erhalten Telefon- und SMS-Flatrate

Kaufland zieht nach. Bei zwei von drei Tarifen erhalten Kunden künftig eine Telefon- und SMS-Flatrate. Bisher standen diesen Kunden nur Inklusiv-Einheiten zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Tarife für K-Classic-Kunden
Neue Tarife für K-Classic-Kunden (Bild: Wolfgang Rattay/Reuters)

Nachdem etliche Prepaid-Anbieter künftig ohne Aufpreis ihre Optionen um eine Telefon- und SMS-Flatrate anstelle von Inklusiv-Einheiten ergänzt haben, ist es bald auch für Kaufland-Kunden so weit. Die Mobilfunkmarke K-Classic Mobil erhält ab dem 2. August 2018 überarbeitete Tarife. Die Tarife Surf and Talk S sowie Surf and Talk L erhalten eine Telefon- und SMS-Flatrate - die Preise und übrigen Leistungen bleiben dabei bestehen.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, verschiedene Standorte
  2. Deutscher Wetterdienst, Offenbach am Main

Der Tarif Surf and Talk S kostet mit einer Laufzeit von vier Wochen weiterhin 7,99 Euro. In dieser Zeit gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 1,5 GByte. Bisher bekommen Tarifkunden 300 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen sowie eine netzinterne Flatrate. Daraus wird ab dem 2. August nun eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Wenn das ungedrosselte Datenvolumen aufgebraucht ist, kann der Kunde die Option Surf Reload S für 3 Euro buchen und erhält nochmals 500 MByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Auch im Tarif Surf and Talk L ist ab dem 2. August eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Bisher umfasst der Tarif 600 Freieinheiten sowie eine netzinterne Flatrate. Der Vierwochenpreis von 12,99 Euro bleibt gleich, auch die Datenflatrate mit einem ungedrosselten Datenvolumen von 3 GByte bleibt bestehen. Falls dem Kunden das mal nicht genügt, kann er ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte über die Option Surf Reload L für einmalig 5 Euro nachbuchen.

Die übrigen K-Classic-Tarife bleiben unverändert

Keine Änderungen gibt es am Tarif Surf and Talk XS. Dieser enthält weiterhin eine Datenflatrate mit bis zu 500 MByte ungedrosseltem Datenvolumen für 4,99 Euro bei einer Laufzeit von vier Wochen. Zum Tarif gehören 100 Freieinheiten für Anrufe und SMS in alle Netze; eine netzinterne Flatrate ist hier nicht dabei. Wenn die Inklusiv-Einheiten verbraucht sind, wird jede weitere Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent berechnet.

Der Basistarif von K-Classic kostet 9,99 Euro und umfasst ein Startguthaben von 10 Euro. In diesem Tarif sind keine Inklusivleistungen enthalten, diese können aber nach Belieben dazugebucht werden.

Kunden von K-Classic verwenden das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland und können dabei auch das LTE-Netz nutzen. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze steht eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s im Download zur Verfügung. Ist das Inklusivvolumen aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit auf maximal 32 KBit/s gedrosselt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Xiut 24. Jul 2018

Naja, einen Vorteil hat es: Wenn diese ganzen Tarife jetzt alle schon eine Telefon- und...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

      •  /