Abo
  • IT-Karriere:

K-Classic Mobil: Datenflatrates werden ohne Preisaufschlag aufgestockt

Einige Prepaid-Pakete von K-Classic Mobil werden aufgewertet. Kunden erhalten in vielen Paketen mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Die Kosten für die Optionen bleiben unverändert.

Artikel veröffentlicht am ,
Kunden von K-Classic Mobil erhalten mehr Datenvolumen.
Kunden von K-Classic Mobil erhalten mehr Datenvolumen. (Bild: Kaufland)

Bei der Mobilfunkmarke von Kaufland gibt es einige Veränderungen. Zwei von drei Prepaid-Optionen von K-Classic Mobil werden erheblich aufgewertet, indem das ungedrosselte Datenvolumen erhöht wird. In der Option Surf and Talk S erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen von 400 MByte auf 750 MByte innerhalb eines Monats. Kunden erhalten eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s im Download. Nach Verbrauch des Inklusivvolumens wird die maximale Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt.

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Surf and Talk S kostet pro Monat weiterhin 7,99 Euro. Neben der Datenflatrate gibt es 300 Freieinheiten für Telefonie und SMS. Die Freieinheiten kann der Nutzer nach Belieben auf die beiden Bereiche verteilen. Nach Aufbrauch der Inklusiveinheiten kostet eine Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent. Außerdem gehört eine Family-and-Friends-Flatrate dazu, darin sind alle Telefonate und SMS zu anderen K-Classic-Mobil-Kunden enthalten. Diese Option kostet sonst einzeln 2,95 Euro im Monat.

1,5 GByte im Surf and Talk L

Für die Option Surf and Talk L wurde das ungedrosselte Datenvolumen von 600 MByte auf 1,5 GByte pro Monat erhöht. Auch hier stehen bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze bis zu 21,6 MBit/s im Download zur Verfügung. Die Option kostet für einen Monat unverändert 12,99 Euro. Dazu gehören 600 Freieinheiten für Telefonie und SMS sowie die Family-and-Friends-Flatrate.

Keine Veränderungen gibt es für die Option Surf and Talk XS. Für 4,99 Euro im Monat gibt es weiterhin 100 MByte ungedrosseltes Datenvolumen sowie 100 Freieinheiten für Telefonie und SMS. Die Family-and-Friends-Flatrate ist nicht Bestandteil der Option und nach Verbrauch der Inklusiveinheiten wird jede Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent abgerechnet.

Alle drei Optionen sind auch als sogenannte Monatstickets erhältlich. Das bedeutet, dass die Option nur einmal gebucht wird und es keine automatische Verlängerung gibt, selbst wenn das betreffende Guthaben auf der Prepaid-Karte ausreichend ist. Die Standardoptionen haben ebenfalls eine Laufzeit von einem Monat, verlängern sich aber automatisch, sofern das Prepaid-Guthaben ausreicht oder die Option nicht fristgerecht abgestellt wurde.

Die Änderungen gelten auch für Bestandskunden, sobald die betreffende Option neu gebucht wurde. K-Classic-Mobil-Kunden verwenden das Mobilfunknetz von O2.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  3. 204,90€

Anonymer Nutzer 06. Jul 2016

Ja dann geh hin und mach es!

Trollversteher 06. Jul 2016

Das stimmt allerdings auch wieder :D

velo 06. Jul 2016

Kennst jemand einen Prepaid Tarif, also keine monatlichen Kosten, bei dem die Daten auch...

lucky_luke81 06. Jul 2016

der Artikel kommt mir erneut vor wie Werbung.


Folgen Sie uns
       


Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich

Wir haben die ANC-Leistung von drei ANC-Kopfhörern miteinander verglichen. Wir ließen Boses neue Noise Cancelling Headphones 700 gegen Boses Quiet Comfort 35 II und Sonys WH-1000XM3 antreten.

Boses Noise Cancelling Headphones 700 im Vergleich Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /