Abo
  • Services:

Juwl: Ein interaktives Hologramm für Smartphones und Tablets

Comic-Helden, Spiele oder Werbung als interaktive Hologramme: Das soll das volumetrische Display Juwl möglich machen. Es "verwandelt jedes Touch Device in eine interaktive 360-Grad-Illusion", versprechen die Fraunhofer-Forscher.

Artikel veröffentlicht am ,
Volumetrisches Display Juwl: schwebende Comic-Sequenzen
Volumetrisches Display Juwl: schwebende Comic-Sequenzen (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Eine kleine Pyramide, die auf dem Kopf steht, und ein Gerät mit einem Touchscreen: Mehr braucht Juwl nicht, um Objekte im Raum darzustellen. Es ist ein volumetrisches Display, das das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) auf der Cebit vorstellt (Halle 6, Stand B36).

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel

"Juwl verwandelt jedes Touch Device in eine interaktive 360-Grad-Illusion", erklärt die Entwicklerin Jacqueline Hen im Gespräch mit Golem.de. Das Display wird auf ein Mobiltelefon oder auf ein Tablet gestellt. Ein Bild darauf scheint dann senkrecht in einer umgekehrten Pyramide zu schweben.

Technik lässt Geister erscheinen

Pepper's Ghost heißt die Technik, die bei Juwl eingesetzt wird. Erfunden hat sie in den 1860er Jahren der Brite John Henry Pepper für Geisterauftritte im Theater. Dabei wird ein Bild auf eine Fläche projiziert, die das Bild auf eine schräge Scheibe reflektiert. Der Betrachter erhält so den Eindruck, das Bild schwebe in einer Pyramide.

  • Das volumetrische Display Juwl lässt Bilder schweben. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die Illusion der schwebenden Figur entsteht durch eine Spiegelung. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • Juwl gibt es noch in einer kleineren Variante, die keine Interaktion ermöglicht ... (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... sowie als faltbares Display. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)
Das volumetrische Display Juwl lässt Bilder schweben. (Foto: Werner Pluta/Golem.de)

Auch moderne Geister lassen sich damit beschwören: 2012 hat der Rapper Snoop Dog diese Technik bei seinem Auftritt auf dem Coachella-Festival eingesetzt. Er ließ damit den 1996 erschossenen Rapper Tupac Shakur wiederauferstehen.

Eine Figur wird gedreht

Auf dem Bildschirm wird das Motiv, etwa eine Comic-Figur, in vier Perspektiven dargestellt: Front, Rücken sowie zwei Seitenansichten. Wird die Pyramide gedreht, ergibt sich die Illusion, als drehe sich die Figur.

Die Fraunhofer-Forscher setzen das Mobilgerät allerdings nicht nur als Reflexionsfläche ein. Mit der größeren Variante ist es auch möglich, mit dem Bild zu interagieren: Der Touchscreen erkennt den Ständer der Pyramide. Wird diese über den Bildschirm gedreht, ändert sich beispielsweise die Farbe eines Schuhs. Eine geometrische Figur kann durch Verschieben verändert oder vergrößert werden.

Juwl erweitert Comic-Bücher

Anwendungen sehen sie unter anderem in der Werbung, als Produktbeilage. Eine andere Möglichkeit ist es, Spiele oder Comic-Bücher durch digitale Inhalte zu erweitern: In Comic-Bücher etwa könnten QR-Codes eingefügt werden, mit denen der Nutzer bestimmte Sequenzen als Video in dem volumetrischen Display anschauen kann.

Im nächsten Schritt will Hen den Deckel der Pyramide so modifizieren, dass darüber auch Eingaben möglich sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  2. 99,99€
  3. 1.649€ mit Core i5-8600K und jetzt neu für 1.749€ mit i7-8700K

Kein Kostverächter 16. Mär 2016

Das gibt es nicht seit Ewigkeiten, sondern genau seit 1860. Weitere Information findet...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /