Abo
  • Services:

Justin Liverman: Cracka With Attitude muss fünf Jahre in Haft

Die US-Behörden verstehen offenbar keinen Spaß, wenn ihre eigenen Mitarbeiter bedroht und belästigt werden. Ein Mitglied von Crackas With Attitude ist verurteilt worden, weil er an der Operation gegen führende Geheimdienstkreise beteiligt war.

Artikel veröffentlicht am ,
Menschen mit Masken.
Menschen mit Masken. (Bild: Junko Kimura/Getty Images)

Ein Mitglied der Gruppe Crackas With Attitude muss für fünf Jahre ins Gefängnis. Justin Liverman hatte mit mehreren anderen Personen per Social-Engineering den AOL-Account des damaligen CIA-Chefs John Brennan übernommen und geschmacklose Drohungen an weitere hochrangige Mitglieder der US-Geheimdienstcommunity gesendet.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. HB Technologies AG, Tübingen

Liverman wurde nach Angaben der Washington Post trotz eines Schuldeingeständnisses und eines Deals mit der Justiz zu 5 Jahren Haft verurteilt. Außerdem muss er eine Strafe über 145.000 US-Dollar bezahlen. "Das sind keine Streiche", sagte der Richter Judge Lee. "Das war Computer-Hacking, Crackas With Attitude haben Chaos verursacht. Ihre Intention war klar, und das war, verheerenden Schaden anzurichten."

Liverman war offenbar nicht selbst am Social-Engineering beteiligt, versorgte seinen britischen Komplizen aber mit Infrastruktur und besorgte einen Telefonspam-Service, um den Vizedirektor des FBI, Mark Giuliano zu belästigen.

Liverman will die Nasa gehackt haben

Liverman hatte außerdem behauptet, die Server der Nasa übernommen zu haben und hatte über seinen Twitteraccount als Beweis angebliche Dokumente aus dem Hack veröffentlicht. Dabei handelte es sich aber um bereits öffentliche Dokumente. Die Nasa leitete trotzdem Untersuchungen der eigenen Infrastruktur ein und zahlte dafür angeblich 413.000 US-Dollar.

Die Ermittlungsbehörden waren auf die Spur der jugendlichen Hacker gekommen, weil diese unter anderem ihre eigene IP-Adresse nutzten. Vor Gericht sagte Liverman: "Ich dachte, dass das, was ich tue, richtig war, wenn man über politische Gerechtigkeit spricht. Aber zwei Jahre später muss ich feststellen, dass ich damit komplett falsch lag."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

ske (Golem.de) 12. Sep 2017

Bevor die Beleidigungen noch weiter zunehmen, wird dieser Thread geschlossen.

joeSenf 12. Sep 2017

und dann nichtmal rudimentär die IP "verstecken". Autsch.


Folgen Sie uns
       


Android 9 - Test

Wir haben das neue Android 9 getestet.

Android 9 - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /