Abo
  • IT-Karriere:

Jurassic World Evolution: Der Park hat sechs neue Dinos

Frontier Developments hat per kostenlosem Patch ein halbes Dutzend weiterer Spezies in Jurassic World Evolution integriert. Alle Dinos stammen aus dem aktuellen Film, etwa der fischfressende Baryonyx.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Baryonyx in Jurassic World Evolution
Ein Baryonyx in Jurassic World Evolution (Bild: Frontier Developments/Screenshot: Golem.de/Marc Sauter)

Gut eine Woche nach der Veröffentlichung von Jurassic World Evolution (Test) wurde der Dinopark um ein paar zusätzliche Kreaturen ins Spiel erwartet. Der Patch vom 22. Juni 2018 liefert sechs Spezies nach, insgesamt sind es nun 48 statt 42 Echsen. Alle leben an Land, denn es gibt weiterhin weder fliegende noch schwimmende Bewohner im Dinopark.

Stellenmarkt
  1. MVV Energie AG, Mannheim
  2. Störk-Tronic, Störk GmbH & Co. KG, Stuttgart (Vaihingen)

Neu hinzugekommen sind folgende Kreaturen: Der Allosaurus wurde während der Bone Wars im 19. Jahrhundert entdeckt und tauchte schon 1925 in Die verlorene Welt auf - mit damals toller Tricktechnik. Der Baryonyx ist ein bipeder Fischfresser, der zu den Spinosauridaen zählt, erkennbar an der langen Schnauze, die an ein Krokodil erinnert. Der Carnotaurus lässt sich leicht an den beiden Hörnern am Kopf identifizieren, zudem taucht der große Theropode in quasi jedem Trailer von Jurassic World Evolution auf, wo ihn ein T-Rex fast beiläufig tötet.

Der Stygimoloch gehört zur gleichen Gruppe wie der Patchy, ist also ein Dickschädel. Der Sinoceratops wiederum trägt seinen Namen aufgrund des einzelnen Horns und weil er in der Wangshi-Gruppe in China gefunden wurde. Den sechsten Dinosaurier, den der Patch hinzufügt, kennen alle Kinogänger - wer noch nicht in Jurassic World: The Fallen Kingdom war, dem möchten wir den Film an dieser Stelle nicht vorwegnehmen.

Jurassic World Evolution hat uns im Test durchaus fasziniert, da Entwickler Frontier Developments vor allem grafisch die Dinos toll umgesetzt hat. Der Simulationspart fehlt jedoch weitestgehend und das Ausgraben von Fossilien nervt selbst im späteren Spielverlauf. Außerdem ist das Spiel schlicht zu leicht, weil auch Dutzende ausgebrochene Urzeitmonster keinen ernsthaften (finanziellen) Schaden anrichten können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€

supersux 25. Jun 2018

"Der Baryonyx ist ein bipeder Fisch, der zu den Spinosauridaen zählt" entweder fehlen mir...

Tommy-L 23. Jun 2018

Ich finde das Spiel ist echt nicht so schlecht. Hat tatsächlich einige Schwächen ab einer...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    •  /