Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft schließt kritische Lücken in seinen Browsern und in Windows.
Microsoft schließt kritische Lücken in seinen Browsern und in Windows. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Juli-Patchday: Microsoft sichert gegen Angriffe aus der Ferne ab

Microsoft schließt kritische Lücken in seinen Browsern und in Windows.
Microsoft schließt kritische Lücken in seinen Browsern und in Windows. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

Mehr als 50 Lücken in Windows, den Browsern Internet Explorer und Edge sowie in seiner Scripting Engine hat Microsoft am heutigen Patchday geschlossen. Die meisten Schwachstellen erlauben es, Code aus der Ferne auf einem Rechner einzuschleusen und auszuführen. Betroffen ist auch Microsofts Hololens.

Microsoft hat zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, über die Angreifer etwa in Webseiten eingebetteten Schadcode auf einem lokalen Rechner ausführen können (Remote Code Execution). Besonders Microsofts Scripting Engine ist mit zwölf als kritisch eingestuften Schwachstellen betroffen. Administratoren sollten ihre Aufmerksamkeit auf mehrere Lücken in Microsofts Diensten richten, die ebenfalls aus der Ferne ausgenutzt werden können.

Anzeige

Als Updates für als kritisch eingestufte Sicherheitslücken gibt es wie üblich für Microsofts Browser Internet Explorer und Edge sowie für Windows, die allesamt anfällig für Remote Code Executions und Speicherfehler sind. Aber auch für Wordpad und die Powershell wurden Schwachstellen beseitigt, die das Ausführen von Code aus der Ferne ermöglichten. Davon betroffen sind auch Microsofts Office-Produkte, etwa wenn ein Benutzer ein speziell präpariertes Excel-Dokument öffnet. Patches gibt es auch für Office für Mac in den Versionen 2011 und 2016. Außerdem hat Microsoft die jüngsten Patches für Adobes Flash-Player für seine Browser integriert..

Flicken für Dienste und die Hololens

In der Webserver-Komponente Http.sys wurde eine Lücke geschlossen, die zur ungewollten Offenlegung von Informationen führen kann. Über Cross-Site-Scripting-Lücken in Exchange und Sharepoint könnten sich Angreifer höhere Rechte verschaffen. Auch in Kerberos wurde eine Lücke geschlossen, über die der erweiterte Authentifizierungsschutz ausgehebelt werden konnte. Das .NET-Framework sowie der Windows Explorer lassen sich durch Denial-of-Service-Angriffe lahmlegen.

Als kritisch stuft Microsoft auch einen Fehler in der Steuerungssoftware für die VR-Brille Hololens ein. Über manipulierte WLAN-Pakete könnten Angreifer Anwendungen installieren, persönliche Daten manipulieren und sogar neue Benutzerkonten einrichten. Allerdings steht die Hololens gegenwärtig nur einigen Entwicklern zur Verfügung.


eye home zur Startseite
onkel hotte 12. Jul 2017

Bitte nicht lachen, ja wir rollen die Updates noch per MS SMS 2003 aus....... Ich bekomme...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. 15,99€
  3. (-76%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  2. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  3. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  4. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  5. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  6. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  7. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  8. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  9. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  10. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Star Wars EA entfernt Mikrotransaktionen aus Battlefront 2
  2. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  3. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. ... möglicherweise lebensfreundlich ...

    Icestorm | 13:08

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    staeff | 13:02

  3. Deutlich Verbessert!

    jo-1 | 12:58

  4. Re: Wenig neues

    Avarion | 12:50

  5. Wer hätts gedacht...

    SJ | 12:43


  1. 12:22

  2. 10:48

  3. 09:02

  4. 19:05

  5. 17:08

  6. 16:30

  7. 16:17

  8. 15:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel