Jugendschutz: Zehn Jahre GTA machen nicht aggressiv

Wissenschaftler haben sich in einer Langzeitstudie mit gewalthaltigen Spielen beschäftigt, darunter Grand Theft Auto.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von GTA 5
Artwork von GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

Auch die lange und intensive Beschäftigung mit gewalthaltigen Computerspielen in Kindheit und Jugend führt nicht zu einer messbaren Erhöhung der Aggressivität. Das ist das Ergebnis einer über 10 Jahre durchgeführten Langzeitstudie, die Laura Stockdale von der Loyola University Chicago und Sarah Coyne von der Brigham Young University in Idaho nun veröffentlicht haben.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer Omnikanalsteuerung (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  2. App Entwickler Online-Marketing (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Die Psychologinnen und Familienforscherinnen haben ab 2007 mit rund 500 Probanden aus einer großen US-Stadt untersucht, ob und welchen Einfluss gewalthaltige Games auf Kinder und Jugendliche beim Aufwachsen haben.

Im Abstract ihrer Studie nennen die Wissenschaftlerinnen exemplarisch nur Grand Theft Auto. Welcher Teil und welche anderen Spiele untersucht wurden, wird nicht weiter ausgeführt.

Es gab drei Gruppen: Personen mit einem anfangs - aus welchem Grund bleibt unklar - hohen Aggressionslevel (4 Prozent) sowie Teilnehmer mit einem mittleren (23 Prozent) und mit einem niedrigen Aggressionslevel (73 Prozent).

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Probanden in der Gruppe mit dem hohen und mit dem mittleren Aggressionslevel haben im Laufe der Zeit mal mehr und mal weniger gezielt zu weiteren gewalthaltigen Spielen gegriffen. Die Teilnehmer in der dritten Gruppe haben minimal häufiger derartige Titel bevorzugt.

Die Forscherinnen verstehen das als Anzeichen dafür, dass Gewalt für die Studienteilnehmer trotz Grand Theft Auto keine - oder kaum eine - größere Bedeutung bekommen habe. Vor allem aber wollen Stockdale und Coyne festgestellt haben, dass sich das tatsächliche soziale Verhalten in allen drei Gruppen bis zum Ende der Studie kaum verändert habe.

Grand Theft Auto V Premium Edition - [PlayStation 4]

Auffällig war immerhin, dass die Gruppe mit dem anfangs mittleren Aggressionslevel zum Schluss das höchste Gewaltpotenzial hatte. Die als hoch und moderat aggressiv eingestuften Teilnehmer waren mit größerer Wahrscheinlichkeit männlich, die als hoch eingestuften Teilnehmer hatten außerdem tendenziell zu Studienbeginn depressive Erkrankungen.

Es gibt immer wieder Studien, die sich mit dem Zusammenhang von Gewalt in Computerspielen und aggressivem Verhalten auseinandersetzen. In den letzten Jahren sind die meisten Forscher zu dem Ergebnis gekommen, dass Games die Gewaltbereitschaft eher nicht oder kaum messbar erhöhen. Langzeitstudien wie die nun vorgestellte gibt es bisher wenige.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 07. Jan 2021

Der Punkt ist ja eben, dass das Thema trotz der mittlerweile überwältigenden Beweise...

Clown 07. Jan 2021

Wenn Du darüber nachdenkst, stellst Du fest, dass sich diese beiden Aussagen...

Clown 06. Jan 2021

Ich hab auch schon Eingabegeräte erneuern müssen. Auf ein anderes Lebewesen habe ich...

GPUPower 05. Jan 2021

Oder einfach ausgedrückt: Frustration Genau so wie im echten Leben auch.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Activision Blizzard: Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen
    Activision Blizzard
    Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen

    Sexuelle Orientierung, ethnische Abstammung? Entwickler von Call of Duty und Overwatch können ein Werkzeug für mehr Vielfalt verwenden.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Emirates Telecommunications Group: Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone
    Emirates Telecommunications Group
    Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone

    Für 4,4 Milliarden US-Dollar hat Emirates Telecommunications Group 10 Prozent an Vodafone erworben. Der staatliche Konzern ist bekannt für seine Internet-Inhaltefilter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /