Abo
  • Services:

Jugendschutz bei Games: Politiker fordern Intensivierung statt Entschärfung

Eigentlich wollte eine Computerspieler-Vereinigung eine Entschärfung der Jugendschutzregeln erreichen. Politiker fordern in ihrer Reaktion stattdessen eine Intensivierung - was allerdings auch so gut wie sicher ohne Folgen bleibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ab-18-Spiel Call of Duty: Black Ops 2
Ab-18-Spiel Call of Duty: Black Ops 2 (Bild: Activision)

Wer sich politisch einbringt, muss damit rechnen zu scheitern - oder sogar genau das Gegenteil von dem zu erreichen, was er eigentlich wollte. Das ist dem Verband für Deutschlands Video- und Computerspiele (VDVC) passiert, der sich selbst als Interessenvertretung von Gamern sieht. Der VDVC hatte bereits 2011 versucht, über eine öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag eine Entschärfung des Jugendschutzes bei Computerspielen zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Wichtigste Forderung war, das derzeit noch mögliche Indizierungsverfahren durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien - und damit ein sehr weitgehendes Verkaufsverbot der betroffenen Spiele nach § 131 StGB - abzuschaffen.

Wie jetzt über den VDVC bekanntwurde, hat der Petitionsausschuss des Bundestages den Petitionsantrag am 16. Mai 2013 zurückgewiesen. Und stattdessen sogar strengere Regeln gefordert: "Entgegen der Auffassung des Petenten ist aus Sicht des Petitionsausschusses zu betonen, dass angesichts der Entwicklung in den entsprechenden Medien gerade eine Intensivierung und Verbesserung des Jugendschutzes erforderlich ist", schreiben die Politiker in ihrer Begründung. Die Regelungen von § 131 StGB hält der Ausschuss für richtig, "um den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor gefährlichen Medieninhalten zu gewährleisten" und schließt das Petitionsverfahren deshalb ab.

Dass die Forderung des Ausschusses nach strengeren Regeln irgendwelche Folgen hat, ist allerdings so gut wie ausgeschlossen. Keine der relevanten Parteien beschäftigt sich derzeit ernsthaft mit Jugendschutz und gewalthaltigen Spielen, und auch Politiker, die sich früher gerne mal zu den sogenannten "Killerspielen" geäußert haben, verfolgen das Thema derzeit nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

Nolan ra Sinjaria 02. Jun 2013

was aber ggf auffällt und möglicherweise nix bringt

Proegel 01. Jun 2013

Der IQ wird an der Intelligenz der Bevölkerung festgemacht und nicht andersrum...

Natchil 01. Jun 2013

Wenn sie Bioeltern haben die Plastikwaffen verbieten, schon. Dann ist sogar auf Bäume...

barxxo 31. Mai 2013

Ist immer wieder interessant, den Politikern beim sinnlosen Herumwuseln auf...

Natchil 31. Mai 2013

Muss ich stark daran denken das Leute auch gefordert haben das z.b Pornos in den Usa...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /