• IT-Karriere:
  • Services:

Jugendschutz: Army of Two 3 erscheint ohne Ragdoll-Effekte

Die Vorgänger sind nicht in Deutschland erschienen, Teil 3 hat es jetzt durch die Prüfung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) geschafft - aber nur, weil die Entwickler zu inhaltlichen Anpassungen bereit sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Army of Two: The Devil's Cartel
Army of Two: The Devil's Cartel (Bild: Electronic Arts)

Während es in den vergangenen Monaten eine ganze Reihe von Actionspielen für Erwachsene ohne Schnitte durch die Prüfung der USK geschafft haben, sind bei Army of Two: The Devil's Cartel inhaltliche Änderungen gegenüber der US-Originalversion nötig. Laut Publisher Electronic Arts werden "Ragdoll- und Dismemberment-Effekte entfernt", sprich: Getötete Gegner purzeln nicht mehr physikalisch (halbwegs) korrekt durch die Umgebungen, und das Abtrennen von Körperteilen ist ebenfalls nicht mehr möglich. Mit den Anpassungen hat das vom EA-Studio Visceral Games entwickelte Spiel eine Freigabe ab 18 Jahren erhalten. Die Vorgänger waren wegen stark ausgeprägter Gewaltinhalte offiziell nicht in Deutschland erschienen.

In Army of Two 3 nehmen bis zu zwei Spieler gleichzeitig den Kampf gegen ein mexikanisches Drogenkartell auf. Die Missionen sind auf kooperatives Gameplay ausgelegt, so dass jeder Teilnehmer individuelle Aufgaben bewältigen muss, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Mit Online- und Splitscreen-Koop-Modi haben die Spieler durch eines aufwendiges Upgrade- und Anpassungssystem die Möglichkeit, sich deutlich sichtbar von ihren Kumpels zu unterscheiden: Von der Schutzmaske bis hin zu den Waffen können die Spieler ihre Spielcharaktere individuell anpassen. Army of Two 3 ist laut EA ab dem 26. März 2013 für Playstation 3 und Xbox 360 erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Natchil 07. Mär 2013

Jetzt wo ich darüber nachdenke finde ich das schon irgendwie heftig. Da schreibt mir ein...

Ekelpack 05. Mär 2013

Das Wort "mittelbar" sagt dir etwas? Ja? Dann weißt du ja auch was mittelbare Zensur...

Ekelpack 05. Mär 2013

Ich habe in meiner Bibliothek schon zu viele kastrierte PC-Spiele. Ich kaufe mir keine...

KleinerWolf 05. Mär 2013

Dann wäre uns die unsäglich schlechte Physik der Ragdoll erspart geblieben. Oder ist sie...

gozzor 05. Mär 2013

Nicht nur die Entwickler, sondern auch den Endkunden regt das auf. Gehen wir mal von...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /