Abo
  • IT-Karriere:

Jugendliche: Smartphone ist wichtigstes Zugangsgerät zum Internet

Unter den Jugendlichen ist das Smartphone das wichtigste Zugangsgerät, das Notebook folgt mit 69 Prozent, der stationäre Computer mit 52 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Jugendliche: Smartphone ist wichtigstes Zugangsgerät zum Internet
(Bild: Bitkom)

Für Jugendliche ist das Smartphone das wichtigste Zugangsgerät zum Internet: 89 Prozent der 16- bis 18-Jährigen gehen damit online. Auf Platz zwei der wichtigsten Zugangsgeräte liegen Notebooks mit 69 Prozent, gefolgt von stationären Computern mit 52 Prozent. Das ergab eine repräsentative Forsa-Studie im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom. 26 Prozent der Jugendlichen ab 16 Jahre sind mit Tablets im Internet.

Stellenmarkt
  1. Impetus Unternehmensberatung GmbH, Eschborn
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Laut der Umfrage nutzen 39 Prozent der 6- bis 7-Jährigen das Internet und 76 Prozent der 8- bis 9-Jährigen. In der Altersgruppe von 10 bis 11 Jahren sind mit einem Anteil von 94 Prozent nahezu alle Kinder online und verbringen im Schnitt 22 Minuten pro Tag im Internet. Bei Jugendlichen von 16 bis 18 Jahren sind es 115 Minuten.

Ein Fünftel der 6- bis 7-Jährigen nutzt Smartphones. Bei 12- bis 13-Jährigen haben Smartphones eine Verbreitung von 85 Prozent.

Gut die Hälfte (56 Prozent) der 6- bis 7-jährigen Internetnutzer spielt online, 55 Prozent schauen Videos. Andere Nutzungsformen spielen in dieser Altersgruppe noch keine größere Rolle. Bei älteren Jugendlichen von 16 bis 18 Jahren liegt die Mediennutzung gleichauf mit Kommunikation und Information. 85 Prozent schauen Videos online und 80 Prozent hören Musik, 85 Prozent kommunizieren über soziale Netzwerke und 76 Prozent chatten mit Freunden oder Familie. 83 Prozent nutzen das Internet für die Suche nach Informationen für Schule oder Ausbildung.

Die Nutzung sozialer Netzwerke beginnt bereits mit 10 bis 11 Jahren: In dieser Gruppe sind 10 Prozent aktiv. Bei den 12- bis 13-Jährigen sind es 42 Prozent, bei den 14- bis 15-Jährigen 65 Prozent und bei den 16- bis 18-Jährigen sind es 85 Prozent.

72 Prozent der 10- bis 18-jährigen Onliner nutzen den Dienst Whatsapp, 56 Prozent sind bei Facebook, Skype liegt mit 46 Prozent vor Google+ mit 19 Prozent und Instagram mit 18 Prozent. Twitter kommt auf 8 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

t1 29. Apr 2014

Mal davon abgesehen, dass 6,5" nicht mit einem 24 oder mehr Zoll vergleichbar ist.

kazhar 29. Apr 2014

vor, zurück, neuer Tab, Tab schließen, Wechseln auf den linken/rechten Tab? Das ist für...

TraxMAX 28. Apr 2014

Bei unseren Kindern ist das auch so, wenn Internet dann per Smartphone selten mal für die...

derdiedas 28. Apr 2014

Entschuldigung, aber musste einfach sein, denn ich kann diese ganzen Pseudostudien und...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /