Abo
  • Services:
Anzeige
Die JS-Foundation soll zentrale Teile des Javascript-Ökosystems beherbergen.
Die JS-Foundation soll zentrale Teile des Javascript-Ökosystems beherbergen. (Bild: JS-Foundation)

jQuery-Nachfolge: Linux Foundation startet Projekt für Javascript-Ökosystem

Die JS-Foundation soll zentrale Teile des Javascript-Ökosystems beherbergen.
Die JS-Foundation soll zentrale Teile des Javascript-Ökosystems beherbergen. (Bild: JS-Foundation)

Die JS-Foundation ist das nächste Kollaborationsprojekt der Linux Foundation. Die Organisation löst die bisherige jQuery-Foundation ab und soll zentraler Bestandteil des Javascript-Ökosystems werden. Unterstützt wird die JS-Foundation unter anderem von IBM und Samsung.

Rund viereinhalb Jahre nach der Gründung der jQuery Foundation geht die Organisation in ein neugeschaffenes Kollaborationsprojekt der Linux Foundation über und trägt den recht simplen Namen JS-Foundation. Der eigentliche Grund für diesen Schritt liegt wahrscheinlich darin, dass die bisherige Organisation nicht mehr nur für die gleichnamigen Javascript-Projekte jQuery, jQuery UI und jQuery Mobile zuständig gewesen, sondern längst darüber hinaus gewachsen ist.

Anzeige

Mit der Neustrukturierung dürften die Beteiligten und Unternehmen wohl hauptsächlich von der Expertise der Linux Foundation bei der Verwaltung großer Organisationen mit vielen unterschiedlichen Interessen profitieren. Zu den finanzstärksten Unterstützern der JS-Foundation zählen IBM und Samsung, die sich auch an zahlreichen anderen Kollaborationsprojekten der Linux Foundation beteiligen.

Zentraler Teil der Javascript-Welt

Der Ankündigung zufolge soll sich die JS-Foundation zum Schwerpunkt des Open-Source-Javascript-Ökosystems entwickeln und damit die weitere Verbreitung sowie laufende Entwicklung wichtiger Javascript-Lösungen fördern. Zudem soll die JS-Foundation die Zusammenarbeit der Community bestärken, um eine langfristige Pflege der Techniken zu ermöglichen.

Zu den Einzelprojekten der JS-Foundation zählen neben den jQuery-Techniken der Server zur Testautomatisierung Appium, das Javascript-Testframework Mocha, das Automatisierungswerkzeug Grunt oder auch ESLint, das zum Auffinden typischer Fehler in Javascript genutzt werden kann. Es ist davon auszugehen, dass einige weitere Unternehmen, die Gebrauch von den Projekten der JS-Foundation machen, dieser ebenfalls beitreten und eventuell eigene Projekte in die Organisation einbringen werden. Wie zu erwarten, plant die JS-Foundation zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Node.js-Foundation, die ebenfalls bei der Linux Foundation als Kollaborationsprojekt angesiedelt ist.


eye home zur Startseite
Moe479 19. Okt 2016

oder man klöppelt sich das wenige was man meistens so braucht einfach selbst zusammen...

Poison Nuke 18. Okt 2016

wieso sollte es? Es war doch nie die Rede von jQuery an sich. Es ging nur um die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  2. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)
  3. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) + Rabattaktionen bei Microsoft...

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Die wollen doch keine schnelleren Updates...

    mcmrc1 | 03:16

  2. Re: Bauernfängerei

    Aslo | 02:54

  3. Re: die liste geht nur bis S

    amagol | 02:53

  4. Re: Icon mit Zahl

    amagol | 02:49

  5. Re: Sieht ja chic aus

    tingelchen | 02:32


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel