JPEG XL: Neues Bildformat soll JPEG, PNG, Gif und WebP ersetzen

Mit JPEG XL sollen Bilder besser als mit JPEG komprimiert und auf Wunsch auch animiert dargestellt werden können. Die Erfolgschancen sind zweifelhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Dateiformat (Symbolfoto)
Neues Dateiformat (Symbolfoto) (Bild: Mockdrop.io/JPEG)

Das neue Bildformat JPEG XL der Joint Photographic Experts Group soll die Vorteile von JPEGs, PNGs, Gif und WebP vereinen. So soll eine bessere Kompression als bei bisherigen JPEGs erreicht werden, ohne dass die Qualität sichtbar leidet. Wer will, kann die Bilder auch verlustfrei komprimieren. Im Gegensatz zu WebP werden mehr als 8 Bit pro Farbkanal gespeichert - wahlweise 24 oder gar 32 Bit.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in Projektmanagement (m/w/d)
    Hochschule Furtwangen, Tuttlingen
  2. Function Developer (m/w/d) Special Engines / Vehicle Solutions
    Rolls-Royce Solutions GmbH, Friedrichshafen
Detailsuche

Das Format unterstützt eine progressive Anzeige: Das Bild wird zunächst in niedrigerer Qualität angezeigt, die Auflösung wird verbessert, wenn mehr Daten nachgeladen wurden. Das soll vor allem bei mobilen Anwendungen eine schnellere Bildanzeige ermöglichen. Darüber hinaus werden von JPEG XL auch Animationen gespeichert. Das soll Gifs Konkurrenz machen.

Die Joint Photographic Experts Group veröffentlichte nicht nur das Format, sondern auch eine Bibliothek zum Erzeugen und Anzeige des JPEG-XL-Format als Open-Source (Apache 2.0).

Das Problem bei neuen Bildformaten: Es muss erst Software zum Erstellen und Anzeigen etabliert werden. Doch die fehlende Verbreitung animiert Softwarehersteller eher selten, die Formate zu etablieren. Dieses Problem gab es schon bei JPEG 2000 - ein Format, das sich ebenfalls trotz Überlegenheit zum JPEG-Format nicht durchsetzen konnte, auch aus lizenzrechtlichen Gründen. JPEG XL ist patentfrei. Was die Chancen von JPEG XL allerdings verbessern könnte: Encoder können eine abwärtskompatible Version erzeugen. Diese Datei kann von einem normalen JPEG-Decoder dekodiert werden.

Nachtrag vom 15. Januar 2021, 11:04 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir haben einige Leserhinweise zur optionalen Abwärtskompatibilität und Patentfreiheit des Formats hinzugefügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ashahaghdsa 18. Jan 2021

Aha, also doch nicht ein Ring sie alle zu knechten ;-) Ich hab das auch erst für dich...

FreiGeistler 17. Jan 2021

GIF ist also nicht besonders platzsparend. Die Kompression ist recht schlecht.

gelöscht 15. Jan 2021

der bellard... ein genie vor dem herrn, anders kann man es nicht sagen, aber hevc bringt...

treba 15. Jan 2021

Ein Hinweis auf die direkte Konkurrenz fehlt mir noch :) Die ist nämlich in Chrome und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich: In Glasfasernetzen bald nur noch Gigabit-Angebote
    Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich
    In Glasfasernetzen bald nur noch Gigabit-Angebote

    Wilhelm.tel-Chef Theo Weirich kennt die Branche wie kaum ein anderer. Er hält nicht immer etwas von Open Access und lehnt Überbauen von Glasfaser nicht grundsätzlich ab.

  3. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /