Abo
  • IT-Karriere:

Joule: Intel veröffentlicht teures Entwicklerboard für IoT

Mit dem Joule stellt Intel ein Modul bereit, das vor allem zum Erstellen von rechenintensiven IoT-Anwendungen gedacht ist. Dafür bietet es deutlich mehr Leistung als die Platinen Galileo oder Edison und ist entsprechend teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Intel Joule wird es in zwei Varianten geben.
Das Intel Joule wird es in zwei Varianten geben. (Bild: Intel)

Intel bietet mit dem Joule einen Minirechner an, den der Hersteller selbst als System-on-Module (SOM) bezeichnet. Denn die eigentliche Rechenhardware ist lediglich als Modul in einer Platine mit den Peripheriegeräten und -anschlüssen untergebracht. Das Joule bietet anders als die bisherigen Entwicklerboards von Intel, wie Galileo oder Edison, vergleichsweise potente Hardware für rechenintensive Anwendungen für das Internet of Things (IoT).

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern

Hersteller Intel verspricht dafür 4K-Videofähigkeiten bei einer geringen Leistungsaufnahme samt eigener spezieller Software und gibt als mögliche Einsatzgebiete die Bilderkennung, Robotik, Drohnen, Virtual Reality, kleine Server oder eben IoT in der Industrie an. Als Beispiel für den Einsatz von Joule nennt Intel etwa Augmented-Reality-Brillen, die Pivothead für die Fertigungslinien von Airbus erstellt hat.

  • Intel Joule (Bild: Newegg)
  • Intel Joule auf dem Dev-Board (Bild: Newegg)
  • Brian Krzanich stellt den Joule auf der IDF 2016 vor. (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Intel Joule (Bild: Newegg)

Zwei verschiedene Versionen

Das Joule wird es in zwei Ausführungen (PDF) geben. Die stärkere Variante Joule 570x soll den Quadcore Intel Atom T5700 als Prozessor nutzen mit einem Standardtakt von 1,7 GHz und einem Boost bis zu 2,5 GHz. Der CPU zur Seite stehen 4 GByte LPDDR4 RAM sowie 16 GByte eMMC-Festspeicher. Die kleinere Variante Joule 550x setzt dagegen auf den Quadcore Intel Atom T5500 mit 1,5 GHz Takt sowie 3 GByte RAM und 8 GByte eMMC-Speicher. Bei den Atom-Chips handelt es sich laut der Hardwaredokumentation um Broxton-SoCs mit Goldmont-Prozessorkernen. Broxton war ursprünglich für den Einsatz in Smartphones und Tablets gedacht, die Entwicklung daran hat Intel aber eingestellt.

Beide Geräte sollen darüber hinaus über eine nicht näher spezifizierte Intel-HD-Grafikeinheit für die Aufnahme und Darstellung von 4K-Inhalten verfügen, ebenso wie über WLAN nach 802.11ac mit MIMO-Technik, Bluetooth 4.1, USB 3.0 sowie die für Entwicklerboards typischen Schnittstellen GPIO, I2C, UART.

Das Intel Joule 570x mit dem dazugehörigen Entwicklerboard ist für knapp 370 US-Dollar verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-67%) 3,30€

spambox 19. Jun 2017

Intel verkauft auch 128er SSDs für Tausend Euro. Das muss man nicht verstehen. #sb


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /