• IT-Karriere:
  • Services:

Jonathan Ive: Apple unter Zeitdruck wegen Designänderungen an iOS 7

Unter der neuen Leitung von Apple-Chef-Designer Jonathan Ive soll iOS 7 eine komplett neu gestaltete Oberfläche erhalten. Die Änderungen sind so aufwendig, dass sich die neue Version von Apples mobilem Betriebssystem verzögern könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Jonathan Ive im September 2012
Jonathan Ive im September 2012 (Bild: AFP/Getty Images)

IOS 7 soll von Apples Chefdesigner Jonathan Ive komplett umgestaltet werden. Diese Arbeit soll einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge so aufwendig sein, dass es Verzögerungen mit der Fertigstellung geben könnte, wie "Quellen, die mit den Vorgängen vertraut sind", gegenüber Bloomberg sagten.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Nach Informationen von Bloomberg soll der Designchef auch die E-Mail- und Kalender-App deutlich überarbeiten lassen. Er überprüfe methodisch jedes neue Design und will damit verhindern, dass sich das Desaster um die Apple-Kartenanwendung, die seinen Vorgänger Forstall den Job kostete, wiederholt. Zudem würde die Zusammenarbeit zwischen Soft- und Hardwareabteilungen forciert, was unter Steve Jobs nicht der Fall war.

Die neuen Funktionen und das überarbeitete Design sowie die Koordination zwischen den Abteilungen sorgen für einen hohen Druck auf die Entwickler. Zur Worldwide Developers Conference im Juni 2013 soll iOS 7 als Preview und im September als finale Version verfügbar sein. Damit diese Deadlines eingehalten werden können, sollen auch Entwickler von Mac OS X abgezogen worden sein.

Schon im November 2012 wurde bekannt, dass Apples Designchef Jonathan "Jony" Ive, der nach der Entlassung von Scott Forstall auch für die Gestaltung von iOS und Mac OS X verantwortlich ist, den Skeuomorphismus der Oberflächen von iOS abschaffen will.

Die Anlehnung an reale Gegenstände nennt sich Skeuomorphismus. Damit wird versucht, vertraute Gegenstände, Metaphern oder Designs selbst dann zu verwenden, wenn sie technisch gar nicht erforderlich sind. Ein klassisches Beispiel dafür ist der Papierkorb, der sowohl in Windows als auch Mac OS X vorhanden ist. In iOS gibt es imitierte Lederoberflächen, Filz, liniertes Papier, Holz und gebürstete Aluoberflächen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 21,99€
  3. 7,99€
  4. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...

JanZmus 03. Mai 2013

Ein anständiges (z.B. Titanium) Backup?

Private Paula 03. Mai 2013

Bei Golem ist das bei jeder Android/iOS Schlagzeile zu beobachten. Und das tagtaeglich...

neocron 03. Mai 2013

kann es sein, dass du auf den falschen Beitrag geantwortet hast? nur so ... der vorposter...

JanZmus 03. Mai 2013

Du hast wirklich gar nichts verstanden.

Anonymer Nutzer 03. Mai 2013

Sorry bin beim dritten Wort eingeschlafen... was war? http://www.welt.de/satire...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

    •  /