Abo
  • IT-Karriere:

Jolla: SDK für Sailfish veröffentlicht

Jolla hat eine erste Alpha der SDK für Sailfish freigegeben. Die SDK basiert auf Qt-Creator 2.6.2 beziehungsweise auf Qt 4.8.3. Die von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Firma Jolla entwickelt den Meego-Nachfolger Sailfish.

Artikel veröffentlicht am ,
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK.
Für den Meego-Nachfolger Sailfish gibt es eine SDK. (Bild: Jolla)

Für Sailfish gibt es eine SDK, mit der Apps für das mobile Betriebssystem von Jolla entwickelt werden können Die Entwicklungsumgebung basiert auf Qt Creator 2.6.2. Das SDK enthält erste Vorlagen sowie eine Dokumentation. Entwickelte Apps lassen sich im Emulator testen.

  • Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.
  • Der Startbildschirm der SDK
  • Spezielle QML-Elemente für Sailfish heißen Silica.
  • Die SDK basiert auf Qt Creator.
  • Die SDK dokumentiert Silica.
  • Der Grundaufbau einer App für Sailfish
  • Die Referenz des Silica-Moduls und seiner Komponenten
Die Sailfish SDK gibt es bislang nur für Linux.
Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Applikationen für Sailfish werden in einer Kombination aus C++ und QML erstellt. Dabei sorgt das Qt-Framework für die Benutzerschnittstelle der App, während in C++ komplexe Anwendungen geschrieben werden können. Neben Qt Quick, das wesentliche Typen für QML-basierte Benutzeroberflächen bereitstellt, gibt es von Jolla noch das Modul Sailfish Silica, das spezielle Typen und Elemente enthält.

Silica aus QML

Silica-Elemente sind in der Regel Erweiterung von QML-Elementen und deren Eigenschaften, Signale oder Methoden sind dort ebenfalls enthalten. Das QML-Modul Silica enthält vier Basiselemente, Eingabeelemente, Menüs, Dialoge, Ein- und Ausgabe für Texte sowie für Schaltflächen.

Der Emulator läuft in Virtualbox, Apps werden per SSH an den Emulator übertragen.

Noch befindet sich Sailfish SDK in der Alphaphase. Eine Liste mit bisher entdeckten Fehlern sind auf der Webseite einzulesen. Die SDK ist für Linux in einer 32- und 64-Bit-Version erhältlich. Ob und wann es auch Versionen für Windows oder Mac OS X geben soll, steht noch nicht fest.

Meego-Nachfolger

Jolla will das gesamte Konzept von Meego fortführen: Sailfish steht wie Meego für das Betriebssystem (Sailfish OS), die Oberfläche (Sailfish UI) und generell für die gesamte Infrastruktur inklusive Entwicklungsumgebung.

Wann erste Smartphones mit Sailfish erscheinen sollen, ist nicht bekannt. Bislang wolle sich Jolla zunächst auf den Mobilfunkmarkt in China konzentrieren, später auf den europäischen Markt. Mit dem dortigen Telefonkonzern DNA soll bereits ein erster Distributor gefunden worden sein. Laut Jolla soll Sailfish bereits auf der Mobilplattform des Herstellers ST-Ericsson laufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

flaffii 27. Feb 2013

Mein N900 wird auch noch bis zum nächsten Handy das ohne die Krankheit Android auskommt...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /