Abo
  • Services:

Joint Venture: ProSiebenSat.1 und Discovery gründen TV-Streaming-Plattform

Die Medienunternehmen ProSiebenSat.1 und Discovery schließen sich zusammen, um in Deutschland eine neue Plattform für Streaming von TV-Inhalten zu bilden. Zunächst werden Nutzern die eigenen Sender angeboten, das Joint Venture will aber auch neue Partner gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,
ProSiebenSat.1 hat mit Discovery einen Partner für das neue Angebot gefunden.
ProSiebenSat.1 hat mit Discovery einen Partner für das neue Angebot gefunden. (Bild: ProSiebenSat.1)

In Deutschland entsteht ein neues Unternehmen für Over-the-Top-Content (OTT), also Medieninhalte über Internetzugänge, und Mobile-TV. Die Medienunternehmen ProSiebenSat.1 und Discovery haben sich dafür zu einem Joint Venture zusammengeschlossen, die Anteile sind zu gleichen Teilen verteilt. Dies haben die Unternehmen in einer Pressemitteilung verkündet, die Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden steht noch aus.

Zum Start neun Sender

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Die neue Plattform soll zum Start die sieben Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe enthalten, also ProSieben, Sat.1, Kabel Eins, Sixx, ProSieben Maxx, Sat.1 Gold und Kabel Eins Doku. Das entspricht dem Angebot der bisherigen 7TV-Plattform. Dazu kommen die Discovery-Sender DMAX und TLC.

Die beiden Partner wollen eigenen Angaben zufolge auch Sportangebote zeigen. Dafür soll der Eurosport Player in das Programm eingebunden werden. Der Sportsender hat sich unter anderem die Rechte an der Bundesliga ab August 2017 sowie die der Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang gesichert.

Discovery soll längerfristig mehr Sender einbringen

Zu den anfangs nur zwei Sendern der Discovery-Gruppe sollen später weitere hinzukommen. Außerdem sind beide Medienunternehmen auf der Suche nach weiteren Partnern, die dem Joint Venture beitreten wollen. Vermarktet wird das neue Programm durch SevenOne Media. Das Unternehmen vermarktet bisher schon die 7TV-Inhalte. Discovery will SevenOne Media entsprechend ein Vermarktungsmandat für die eigenen Inhalte ausstellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  2. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  3. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  4. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)

Trockenobst 03. Mai 2017

Lineares Fernsehen wird aussterben. Netflix zeigt den Weg, Amazon kam hinterher, HBO...

Gunah 03. Mai 2017

muss dabei an xkcd denke... oder die Toolbar Hölle in einigen Browser. nur weil man...

joypad 03. Mai 2017

ja richtig. Für mich ist Pro7 deshalb schon länger tot.

dastash 03. Mai 2017

Ich weiß gar nicht was alle habe, ich finde das super, abhängig vom Preis versteht sich...

_2xs 03. Mai 2017

Die hatten doch auch schon myvideo als Streaming Plattform. Mir stellt sich eher die...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /