Abo
  • Services:

John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.

Artikel veröffentlicht am ,
John Riccitiello, neuer CEO von Unity
John Riccitiello, neuer CEO von Unity (Bild: Electronic Arts)

Das aus San Francisco stammende Unternehmen Unity Technologies - Anbieter der vor allem für Spiele verwendeten Engine Unity - gibt überraschend den sofortigen Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO bekannt. Helgason bleibt als Executive Vice President bei Unity und verantwortet die Bereiche Strategie und Kommunikation. Sein Nachfolger wird John Riccitiello, der in der Spielebranche vor allem durch seine lange Amtszeit als Chef von Electronic Arts bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Riccitiellos Bilanz bei EA fiel zwiespältig aus. So hat er zwar entscheidend dazu beigetragen, dass EA der Umbau vom klassischen Publisher zum Onlineanbieter vergleichsweise schnell gelungen ist. Er hat aber auch zu verantworten, dass die Firma etwa mehrfach zur Worst Company in America gewählt wurde.

Riccitiello tritt seine neue Rolle nicht ohne Vorbereitung an: Er diente schon seit November 2013 im Board of Directors von Unity. Davor war er auch Mitgründer des Risikokapitalgebers Elevation Partners und bei vielen Start-ups als Investor und Berater tätig, darunter Oculus VR und Synertainment.

"Unity ist mehr als nur eine tolle Engine oder ein Bündel von Diensten. Unity ist eine fantastische Gemeinschaft von Entwicklern, von denen viele dazu beitragen, die Art zu verändern, wie wir über Game Design oder Produktionsprozesse denken", so Riccitiello zum Amtsantritt. "Unitys Mission - die Demokratisierung der Entwicklung - ist sehr wichtig, und ich bin glücklich, dabei helfen zu dürfen."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 349€
  4. bei Alternate kaufen

Unix_Linux 10. Nov 2014

"demokratisierung" ? wann wird die welt von diesen worthülsenlaberern befreit ?

smirg0l 23. Okt 2014

Kann ihm ja auch egal sein. Die Kohle bekommt er trotzdem und eine Abfindung ist im Fall...

DeathMD 23. Okt 2014

kwt

exxo 23. Okt 2014

Ich fand die alten Spiele auch sehr wiederholend und vorraussehbar. Aber vielleicht...

exxo 23. Okt 2014

Macht euch doch mal die Mühe und lest den Artikel bevor ihr postet ;-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /